05.12.2019 12:59 |

Raubüberfall in Graz

Jugendlicher bedrohte Opfer (15) mit Umbringen

Nach einem Raubüberfall auf einen 15-Jährigen in Graz hat die Polizei einen 17-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung festgenommen. Das Opfer wurde vor einem Einkaufszentrum beraubt und mit dem Umbringen bedroht. Der Festgenommene war umfassend geständig.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 16. November im Grazer Bezirk Liebenau. Der Teenager aus dem Bezirk Weiz war von einem vorerst unbekannten Burschen angesprochen und um einen Euro gebeten worden. Als der Gefragte seine Geldbörse zückte, griff der Unbekannte in diese Richtung, ballte die andere Hand zur Faust und verlangte zehn Euro. Zur Untermauerung seiner Forderung bedrohte er den 15-Jährigen mit dem Umbringen.

Erst Stunden später erstattete der 15-Jährige die Anzeige und gab eine detaillierte Personenbeschreibung. Die Kriminalbeamten forschten den Verdächtigen aus. Er soll nun in die Justizanstalt Jakomini kommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Freitag, 17. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.