05.12.2019 12:02 |

Abgaben

Alle haben die Lösung fürs Wohnungsproblem

Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) hat angekündigt, dass bei Wohnungen über eine Leerstands- und Zweitwohnsitzabgabe diskutiert werden müsse. Grüne, SPÖ und FPÖ freuen sich darüber. Sie haben diese Maßnahmen bereits früher gefordert.

Um wieder mehr Wohnungen auf den Markt zu bekommen, fordert Landeshauptmann Wilfried Haslauer eine Diskussion über mögliche Abgaben für leer stehende Wohnungen und Zweitwohnsitze. Diese Maßnahmen haben die anderen Parteien, mit Ausnahme der Neos, schon länger gefordert. Für die Leerstandsabgabe begeistert sich die SPÖ schon länger und diese wollte auch Astrid Rössler (Grüne) 2016.

Die Idee der Zweitwohnsitzabgabe heften sich die Freiheitlichen auf ihre Schultern, sehen darin ein notwendiges Korrektiv.

Mehrheiten sollten so kein Problem sein. Die Abgaben dürfen nur keinen Lenkungseffekt haben: Verfassungswidrig.

F. Roittner

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.