Black-Wings-Crack:

„Da stößt du an deine Grenzen“

Das haut selbst den Stärksten um! „Es war eine extrem harte Zeit für mich, da stößt du an deine Grenzen“, sagt Eishockey-Linz-Verteidiger Juraj Valach. Damit spricht der 2,02-Meter-Hüne einen tragischen Schicksalsschlag an. Bei der Geburt seiner Zwillinge Jergus und Amalia im Jahr 2016 waren schlimme Komplikationen aufgetreten, die Valachs Frau das Leben gekostet hatten. Doch damit nicht genug. Sohn Jergus hatte in Folge der Komplikationen bei der Geburt zu wenig Sauerstoff erhalten, ist dadurch schwer beeinträchtigt und auf Pflege rund um die Uhr angewiesen. Zu allem Überfluss gesellte sich im Leben des 30-Jährigen auch noch ein Karriere-Tief.

Gehalt nicht ausbezahlt
Weniger sportlich, denn finanziell. Wartet der Verteidiger doch seit über einem Jahr auf den Großteil seines Gehalts vom tschechischen Zweitliga-Klub Chomutov, für den er vor seinem Linz-Engagement gespielt hatte.
Was den Slowaken aufgrund der hohen Kosten für die Therapien seines Sohnes an die finanziellen Grenzen brachte. „Ohne die Unterstützung mehrerer karitativer Einrichtungen hätte ich die notwendige Pflege und Therapie für Jergus nicht bezahlen können“, seufzt Valach und ergänzt: „In Summe fehlen mir noch rund 40.000 Euro“. Während die Tschechen indes weiter munter Spieler verpflichten, werden der 102-Kilo-Kraftprotz und weitere Ex-Spieler immer wieder vertröstet.

40.000 Euro fehlen!
„Im Sommer wurde eine Ratenzahlung vereinbart, aber daran hat sich Chomutov nur in den ersten drei Monaten gehalten“, verrät der 30-Jährige. Nachsatz: „Seither werde ich ständig auf vermeintliche, neue Sponsoren vertröstet, die angeblich 2020 in den Klub investieren wollen. Dann soll ich auch endlich zu meinem Geld kommen.“

Christian Baumberger
Christian Baumberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.