03.12.2019 12:08 |

Bei Schwerpunktaktion

Drogenhändler flüchtet vor Polizei auf Zuggleise

Dealer, Illegale, international Gesuchte: Täglich greifen Wiener Polizisten Kriminelle auf. Am Montag gingen fast 100 Beamte gemeinsam mit der „Krone“ für einen Schwerpunkt auf Streife. Mit einer Bilanz, die sich sehen lassen kann. 26 Personen wurden verhaftet, ein Drogenhändler flüchtete dabei gar auf die Gleise.

Es wird früh dunkel um das Kagraner Donauzentrum. Doch Einkaufsmeile, Kino und Punschhütten sind im Advent offenbar nicht nur bei Familien und Christkinderln beliebt. Auch Drogendealer nutzen die Anonymität der Menschenmassen, um ihre (illegale) Ware unters Volk zu bringen.

So auch zwei 18-jährige russische Zwillinge. „Zugriff“, rauscht es im Mikrofon von Einsatzleiter Major Gerald Baran. 22 Gramm „Gras“, eine Waage. Die beiden jungen Suchtgifthändler sitzen schnell im Auto und werden abgeführt - eher kleine Fische. Doch bei der ganztägigen „Aktion scharf“ im gesamten Stadtgebiet führen die 98 Uniformierten und Zivilen auch ganz andere Kaliber ab.

Gesamt wurden vom Matzleinsdorfer Platz über den Gürtel bis hin zu Landstraße und Praterstern 26 Personen verhaftet. Koks, Marihuana, Substitol und Bargeld wurden aus dem Verkehr gezogen. Auch acht Illegale gingen ins Netz.

Dealer wollte Fahnder Kokain verkaufen
Am Handelskai verkaufte ein Nigerianer (29) Koks ausgerechnet an einen „Zivilen“. Dann flüchtete er auf die Gleise der ÖBB und versteckte sich in einem Strauch. Mittels Hubschrauber konnte er ausfindig gemacht werden. Auch sprangen die Polizisten als Helfer ein: Als eine Frau in Kagran über Schüttelfrost und Kopfweh klagte, holten die Beamten die Rettung. Alles in allem zeigt sich Major Baran zufrieden. Der nächste Schwerpunkt ist also nur eine Frage der Zeit.

Stefan Steinkogler, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.