Total beliebt

Neuer Filter lässt Gesicht operiert aussehen

Schönheitsideale ändern sich. Im Moment sind sie jedoch besonders fragwürdig. Das zeigt zumindest der Umstand, dass der neue Filter „Holy Natural“ innerhalb kürzester Zeit zum beliebtesten Schummeltool der Stars und Instagram-Userinnen wurde. Doch mit Natürlichkeit hat dieser Filter ganz und gar nichts zu tun. Er lässt das Gesicht künstlich erscheinen: Mit ganz dünnem Näschen, dafür umso dickeren Lippen und Sommersprossen.

Darüber, dass so simple und von den Machern eventuell gut gemeinte Tools, großen Schaden bei jungen Leuten anrichten können, hat City4U bereits ausführlich berichtet. So warnten Ärzte schon vor einiger Zeit, dass Jugendliche durch Snapchatfilter eine falsche Körperwahrnehmung bekommen. Erst kürzlich gaben Beauty-Docs an, dass die Patientinnen immer jünger werden würden, weil sie so aussehen möchten, wie ihre Lieblingsstars. Umstände, die von den sozialen Medien - allen vor Instagram, da sich das nur auf Fotos konzentriert - massiv befeuert werden.

Der neueste fragwürdige Trend ist der Filter „Holy Natural“. Nachdem Stars wie Heidi Klum, Bella Hadid oder Kendall Jenner Selfies mit diesem Filter gepostet haben, zog die Instagram-Community natürlich sofort nach. Dieser Filter enspricht nämlich dem gerade gängigen Schönheitsideal, dem sogenannten „Rich Girl Face“. Merkmale: Übernatürlich dicke Lippen mit einem unnätürlichen schmalen Näschen und Sommersprossen. 

Eigentlich sollten Filter dieser Art nur der Unterhaltung dienen. Mittlerweile finden sich aber zahlreiche Mädchen und junge Frauen nur mehr mit einem Filter über dem Gesicht wirklich schön. Das kann problematisch werden. Deswegen kann es nicht schaden, auch mal natürliche Fotos zu posten. Damit fällt man garantiert auch mehr auf.

November 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr