700 Flaschen Wein

Wein- und Scherbenmeer auf „West“

„Was für eine Verschwendung“, dachten wohl viele Autofahrer und auch Einsatzkräfte, die am Dienstagvormittag auf der Westautobahn bei Enns bei einem verunglückten Weintransporter vorbeikamen. Der Niederösterreicher wollte 700 Flaschen „exquisite Weine“ nach München bringen, als er kurz einnickte und die Leitplanke rammte. Der Lenker blieb heil, auch einige Flaschen überstanden den Crash.

Der Weinhändler aus Niederösterreich war gegen 10.15 Uhr auf der A1 in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs. Die laut Angaben des Fahrers „exklusiven Weine“ hätten nach München gebracht werden sollen. Zwischen Enns-Ost und der Ausfahrt Asten-St. Florian dürfte der Lenker kurz eingenickt sein. Er verriss das Fahrzeug und geriet damit ins Schleudern. Der Kleintransporter touchierte mit dem Heck die Leitschiene, prallte gegen die Lärmschutzwand und kippte um. Der Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt. Für die Dauer der Aufräumarbeiten mussten die erste Fahrspur und der Pannenstreifen im Unfallbereich gesperrt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen