So, 20. Jänner 2019

"Zweites Kommod"

03.06.2010 13:15

Bürgerinitiative kämpft gegen Hofabriss in Graz

"Immobilienentwickler verschandeln die Stadt!" – eine Bürgerinitiative kämpft gegen den Abriss eines alten Wirtschaftshofes im Grazer Bezirk Jakomini. Vergebens. Die Behörden haben längst grünes Licht gegeben, das Haus aus dem 17. Jahrhundert wird schon demnächst einem Wohnbauprojekt Platz machen müssen.

"Es ist eine Oase in einem zubetonierten Grätzl", meint Sarah Andersson (im Bild), Sprecherin der Bürgerinitiative, "umzingelt von trostlos-grauen Wohnsilos aus den 60er-Jahren". 500 Grazer haben die Petition zur Erhaltung des alten Hofes unterzeichnet. Doch der Aufschrei kommt zu spät. Die Abrissbirne holt bereits zum Schwung aus.

Zum Spekulationsobjekt verkommen
"Es ist ein Haus mit Geschichte", sagt Andersson. Im Laufe der Jahrhunderte waren darin nicht nur eine Landwirtschaft und eine Dampffärberei, sondern ab 1888 auch die erste Fahrradschule der Stadt untergebracht. Seit 15 Jahren steht das Haus nun leer. "Verkam", wie Anderson es nennt, "zum Spekulationsobjekt." Die SOB, ein Bauträger aus Leoben, hat die Liegenschaft erworben, wird das Haus schleifen und an dessen Stelle ein sechsgeschossiges Wohnhaus errichten. "Ein emotionsloser 08/15-Bau", findet Andersson.

"Bausubstanz in schlechtem Zustand"
Schützenhilfe seitens des Denkmalschutzes blieb der Bürgerinitiative versagt. "Die zahlreichen Veränderungen, die das Haus im Laufe der Zeit erfuhr, und die Tatsache, dass sich die verbliebene barocke Bausubstanz in einem schlechten Erhaltungszustand befindet", sei ausschlaggebend dafür, das Haus nicht unter Denkmalschutz zu stellen, lautete die ernüchternde Stellungnahme des Landeskonservators.

Für Andersson ist das nicht nachvollziehbar. Immerhin sei das Gebäude durch die Haager Konvention geschützt. Oder zumindest einmal gewesen. Denn das weiß-blaue Schild, das das Objekt als schützenswertes Kulturgut auswies, sei vor einiger Zeit abmontiert worden. "Es war plötzlich verschwunden", sagt Andersson. Das bestätigen auch die Anrainer.

"Die Liegenschaft befindet sich gerade nicht mehr in der Schutzzone", erklärt Richard Mayr von der Altstadtsachverständigenkommission (ASVK). "Das Altstadterhaltungsgesetz gilt daher nicht." Würde das Haus nur einen Straßenzug weiter östlich liegen, "wäre mit Widerstand der ASVK zu rechnen", lässt Mayr durchblicken. Bitter...

Stadt hat "nichts gelernt"
"Ich dachte, Graz hätte aus dem 'Sündenfall Kommodhaus' gelernt", ärgert sich Andersson. Aufgeben kommt für sie trotzdem nicht in Frage. Sie appelliert an die "Politiker dieser Stadt", einen "Ausweg aus diesem Dilemma" zu finden. "Geschichtsträchtige Gebäude wie dieses muss man erhalten. Was bleibt sonst vom alten Graz übrig?"

von Ernst Gabenwarter, "Steirerkrone"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Hofreitschule-Streit
Was verstehen Sie von Lipizzanern, Frau Klima?
Österreich
Plastik für den Papst
PVC-Helme aus 3D-Drucker für Schweizer Garde
Elektronik
Margreitter kommt
LIVE: TOR! Ibisevic schießt die Hertha in Führung
Fußball International
Weltcup: Niskanen-Sieg
Langlauf: Hauke holt als 23. in Otepää Punkte!
Wintersport
Biathlon: Hauser 13.
Eberhard in Ruhpolding nur von Bö geschlagen
Wintersport
Neuer Stürmer
Bald Rapidler? Maurides im Anflug auf Wien
Fußball National
„Akribisch“ ermittelt
Überfall auf Trafik geklärt: Steirer festgenommen
Burgenland
Steiermark Wetter
-4° / 2°
wolkig
-4° / 1°
wolkig
-4° / 2°
wolkig
-2° / 0°
stark bewölkt
-7° / -1°
heiter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.