02.06.2010 15:38 |

Nordirland-Drama

"Hunger": Biografie eines verhungerten IRA-Häftlings

Belfaster Frauen, die mit Mülleimerdeckeln auf den Boden schlagen. Eine Geste, die aufrütteln soll, die den Blick der Weltöffentlichkeit schärfen soll. Doch nichts geschieht in diesem Sommer 1981, in dem zehn IRA-Häftlinge in den Hungerstreik treten, um als politische Gefangene wahrgenommen zu werden.

Zellenwände, mit Kot beschmiert - stummer Protest gegen die monströsen Erniedrigungen, die diesen selbstgewählten Kreuzweg durchziehen. Knüppel in Wärterfäusten, die auf nackte Kreaturen einprügeln. Auflösung von Mitleid und Moral. Und ein Mann, Bobby Sands (Michael Fassbender), der sich als ausgemergelter Lazarus auf eine schauspielerische Tour de force einlässt, wie man das so noch nie gesehen hat.

Regisseur Steve McQueen, der Londoner bildende Künstler, lässt Kamera-Einstellungen unbarmherzig lange verharren, so lange, bis diese Bilder unser Bewusstsein durchtränkt haben und sich die Fiktion mit der Wahrheit eines öffentlichen Todes misst. Ein ergreifender Film über das bewusste Hinscheiden und die damit verbundenen seelischen Qualen. Wenn letztlich die rohe Gewalt an der Größe des Martyriums scheitert, bleibt ein Stück verstörender Zeitgeschichte zurück, das sich dem Vergessen verweigert.

von Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.