„Meat The Family“

TV-Show fordert Familien auf, Haustiere zu essen

Die neue britische TV-Show „Meat The Family“ schockiert. Familien werden darin aufgefordert, ein Tier zu schlachten und zu essen, sollten sie sich dagegen entscheiden, fortan als Vegetarier zu leben. 

Gemeinsam mit Experten, die der Überzeugung sind, dass Menschen weniger Fleisch essen sollten, um den Klimawandel abzuwenden, fordert der Sender „Channel 4“ in der neuen Reality-Show „Meat The Family“ vier fleischessende Familien auf, das „Tier, das am häufigsten auf dem Teller landet“, mit nach Hause zu nehmen und zu pflegen. Drei Wochen lang müssen sie es wie ein Familienmitglied behandeln. Danach müssen sie sich entscheiden, ob es in den Ofen wandert, oder ob sie zukünftig vegetarisch leben und das Tier in ein Tierheim geht. Das Experiment wird gezielt mit Familien durchgeführt, die echte Fleischliebhaber sind.

„Channel 4“ möchte die Zuseher mit der Sendung mit der „Realität der Reise eines Tieres vom Feld zum Teller“ konfrontieren. Zu sehen sind demnach nicht nur die Familien und deren Haustiere - in den ersten Folgen von „Meat The Family“ dreht es sich um ein Lamm, ein Schwein, ein Huhn und ein Kalb - es sollen auch die Hintergründe des Fleischkonsums in der heutigen Gesellschaft beleuchtet werden. Die vordergründige Frage des sozialen Experiments lautet dabei: „Wie können Sie ihren Hund kuscheln, während Sie ein anderes Tier in den Ofen legen?“, erklären die Show-Produenzten in einem Interview mit dem Guardian. Sie ergänzen: „Die Behauptungen, es sei schockierender als eine Reality-Show, die die Chance bietet, Schönheitsoperationen zu gewinnen, zeigen unsere verzerrten Prioritäten!“

„Meat The Family“ wird Anfang 2020 ausgestrahlt.

Oktober 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr