14.10.2019 14:55 |

Nach Prügelei

Blutüberströmter Mann schlug Polizist ins Gesicht

Ein Serbe ist Beamten in der Nacht auf Montag in Salzburg-Schallmoos aufgrund von stark blutenden Verletzungen sowie einem gefälschten Führerschein aufgefallen. Er soll zuvor zusammen mit zwei Unbekannten einen Bosnier in dessen Wohnung schwer verletzt haben.

Ein Pkw-Lenker (29) aus Serbien wurde in der Nacht auf Montag gegen 3 Uhr in Salzburg-Schallmoos festgenommen. Er war den Polizisten wegen seiner rücksichtslosen Fahrweise aufgefallen. Bei der Kontrolle fielen den Polizisten der gefälschte Führerschein des Serben sowie seine blutverschmierte Kleidung auf. Die Beamten wollten den 29-Jährigen daraufhin zur Dienststelle mitnehmen. Er weigerte sich und schlug einem der beiden mit der Faust ins Gesicht und bedrohte die Polizisten.

In Wohnung eingedrungen
Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Serbe kurz vor seiner Anhaltung mit zwei bisher Unbekannten in Schallmoos in die Wohnung eines 46-jährigen Bosniers eingedrungen war. Dort sollen der Serbe und seine Komplizen nicht nur mit einem Schlagstock, sondern auch mit ihren Fäusten auf den 46-Jährigen losgegangen sein.

Angriff wegen Schmuckdiebstahls
Als Grund für den Angriff wird der Diebstahl eines Schmuckstücks vermutet. Ein Mann aus dem Bekanntenkreis des Bosniers soll es einem der drei Männer gestohlen haben. Nun sollen sie versucht haben, es zurückzufordern. Der Serbe wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Salzburg überstellt. Er wird wegen schwerer Körperverletzung, Hausfriedensbruch, schwerer Nötigung, Widerstands gegen die Staatsgewalt, gefährlicher Drohung und Fälschung von Urkunden angezeigt. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen