11.10.2019 07:00 |

Gewerkschaft vida

„Krankenhausbeschäftigte sind in Tirol am Limit!“

Auf die Personalnot in Tirols Krankenhäuser macht nun die Gewerkschaft vida lautstark mit der Kampagne „Mehr von uns. Besser für alle“ aufmerksam. Um einen zukünftigen Engpass zu vermeiden, müsse die Politik reagieren – das Personal aufstocken und die Rahmenbedingungen verbessern.

„Die Beschäftigten arbeiten am Limit!“, schlägt Emanuel Straka, zuständiger Sekretär der Gewerkschaft vida, Alarm. Er fordert von der Tiroler Landesregierung eine sofortige Aufstockung des Personals um 20 Prozent, um drohende Engpässe zu vermeiden. Es brauche zudem bundesweit einheitliche Standards für die Personalplanung in der Pflege und eine einheitliche Berechnungsmethode.

Junge begeistern
„Nur mehr Personal bringt mehr Zeit für die Beschäftigten und somit mehr Qualität in der Betreuung“, stimmt Tiroler vida-Vorsitzender Herbert Frank zu. Man müsse jetzt schon Junge für die Branche begeistern – mit besten Arbeitsbedingungen sowie hochwertigen Ausbildungen, zu denen der Zugang sowohl einfach als auch kostenlos sein sollte. Straka regt außerdem zu einem Konzept zur Wiedereingliederung ehemaliger Pflegemitarbeiter an.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
14° / 21°
stark bewölkt
6° / 18°
wolkig
6° / 19°
wolkig
8° / 18°
wolkig
11° / 17°
leichter Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter