09.10.2019 15:00 |

Textilbefreit

„Sturm der Liebe“-Beauty nackt im „Playboy“

„Sturm der Liebe“-Schauspielerin Uta Kargel hat mit ihren Fotos für die November-Ausgabe des deutschen „Playboy“ einen Schritt in ihrer persönlichen (Textil)-Befreiung von aufgezwungenen Schönheitsidealen gemacht.

„Ich gehöre zu den vielen Frauen, die immer wieder mit ihrem Körper hadern, die sich viel zu oft selbst disziplinieren und Genussfreiheiten versagen, um einer aberwitzigen Idealvorstellung zu entsprechen“, sagte die 38-Jährige im „Playboy“-Interview.

„Befangenheit überwunden“
Zwar würden „diese Ideale beziehungsweise Idealkörper von und für Medien gemacht“, so Kargel, gleichzeitig habe sie aber „das Gefühl, mir im Zuge des Shootings nähergekommen zu sein, indem ich meine Befangenheit überwunden habe“.

Stürmisches Schottland
Die freizügigen Fotos entstanden im stürmischen Schottland, wie sie im Video oben verrät und auch beweist. Der Wind dort half fleißig bei den Enthüllungen mit und lüftete unter anderem das Seidenkleid von Kargel, unter dem sich kein Höschen befand. 

Zarter Körper, raue Landschaft
„Ich hatte die große Lust, ganz frei in einem Stoppelfeld zu sitzen“, erklärte die Schauspielerin die Location gegenüber der „Bild“. „Den Kontrast zwischen meinem zarten Körper und der rauen Landschaft fand ich spannend. Auch hatte ich das Bedürfnis, mal aus der Rolle zu fallen. Dementsprechend reizvoll war es.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter