07.10.2019 23:03 |

Lastwagen gekapert

Lkw-Crash im deutschen Limburg wirft Fragen auf

Ein Zwischenfall mit einem Lkw in Limburg im deutschen Bundesland Hessen sorgt für Spekulationen. Ein Mann ist am Montag mit einem Lkw in der Innenstadt an einer Ampel auf mehrere stehende Fahrzeuge aufgefahren und hat diese zusammengeschoben. „Sieben Menschen wurden leicht verletzt, darunter auch der Fahrer“, sagte ein Polizeisprecher in Wiesbaden. Laut Polizei sei der Lkw zuvor gestohlen worden, der ebenfalls verletzte Lenker befinde sich in Haft.

Mehrere Menschen seien in Autos eingeklemmt worden, sagte ein Polizeisprecher. Außer dem Lastwagen seien weitere acht Fahrzeuge in den Vorfall gegenüber dem Landgericht verwickelt gewesen.

Einem Bericht der „Frankfurter Neuen Presse“ zufolge soll der Mann den Laster gekapert und die Autos mit Absicht gerammt haben. Der Fahrer des Lkw „soll von mehreren Passanten erstversorgt worden sein. Dabei soll er laut den Passanten mehrmals ‚Allah‘ gesagt haben“, hieß es in dem Bericht. Beide Darstellungen bestätigte die Polizei nicht.

Terroristischer Anschlag?
Die Polizei ermittelt in alle Richtungen und warnte vor Spekulationen über den Hintergrund des Vorfalls. Zur Frage von Medienvertretern, ob es sich um einen terroristischen Anschlag handeln könnte, sagte der LKA-Sprecher: „Wenn solche Ereignisse passieren, dann ist es Aufgabe der Polizei, in sämtliche Richtungen alle Möglichkeiten im Blick zu haben. Genau das machen wir. Und wir schließen momentan überhaupt nichts aus.“

Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen sagte: „Wir geben heraus, was gesichert ist und nicht, was jemand gehört haben will.“ Er widersprach Spekulationen, es herrsche eine „Nachrichtensperre“ vonseiten der Behörden.

Auf Twitter schrieb die Polizei Westhessen: „Trolle oder wilde Spekulationen braucht niemand.“ Zudem rief sie Zeugen dazu auf, sich zu melden, wenn sie etwas gesehen haben, Videos oder Bilder haben, die mit den Geschehnissen im Zusammenhang stehen.

Der Ort des Vorfalls wurde weiträumig abgesperrt. Noch Stunden später stand der große Lastwagen da, Trümmerteile und ausgelaufene Flüssigkeit waren zu sehen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen