08.10.2019 11:10 |

Tanzsspektakel

The Show must go on: Ein Kulthit zum Szene 50er

Als Jérôme Bel „The Show must go on“ 2001 in der Szene zur Aufführung brachte, war es ein Skandal. Wie kann man nur ein Stück mit Laien und Pophits als Tanztheater verkaufen, machten sich viele Luft. Die Aufregung war völlig unberechtigt. Denn mittlerweile ist die Performance des französischen Choreographen ein Welthit. Zum 50. Geburtstag der Szene kehrt das Kultstück dorthin zurück. Heute ist Premiere und natürlich sind auch diesmal Profis wie Laien am Werk.

„Meine Frau hat mich angestiftet mitzumachen. Anfangs hatte ich Bedenken, dass ich konditionstechnisch mit den Jungen nicht mithalten kann. Aber die waren völlig unberechtigt, es ist einfach großartig mit 20 ganz unterschiedlichen Leuten ein großes Ganzes zu schaffen“, erzählt Lothar Held begeistert. Der 67-jährige Doktor der Psychologie ist wie der 21-Jährige Mo Kouhnaward einer von zehn Laien, die gemeinsam mit Profis das Kultstück in den letzten Tagen erarbeiteten. „Ich hab schon als Schauspieler Erfahrungen gesammelt und unterrichte Kampfsport. An Beweglichkeit mangelt es mir demnach also nicht“, lacht Mo.

Mehr braucht’s auch nicht. Denn wie die Düsseldorfer Choreographin Dina ed Dik - sie stellt Bel’s Show bereits seit Jahren auf die Beine - verrät, ist der individuelle Zugang zu den Hits der Popgeschichte das Erfolgsgeheimnis. „Es gibt keine vorgefertigte Choreographie, vielmehr bilden die Texte der Songs den Leitfaden.“

Diese Frei- und Spielräume schätzen auch die Profis. „Ganz ohne Choreographie zu arbeiten, war zunächst ungewohnt. Aber sobald ,Macarena’, ,Let the Sunshine in’ oder Lennons Klassiker ,Imagine’ erklingen, läuft es quasi wie von selbst“, so Schauspielerin und Produzentin Sonja Zobel. Und auch die Salzburger Tänzerin und Choreographin Nayana Keshava Bhat schwärmt: „Ich finde es spannend, dass jeder seinen ganz eigenen Stil einbringt, die Show aber dennoch perfekt harmoniert.“

Jérôme Bel, „The Show must go on“, heute, Dienstag 20.00, Szene, Anton-Neumayr-Platz

Tina Laske
Tina Laske
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter