01.10.2019 19:39 |

Von der Leyens Team

Rumänien schlägt neue Kommissionskandidaten vor

In Rumänien haben sich die regierenden Sozialdemokraten auf zwei neue Kandidaten für die EU-Kommission geeinigt, nachdem die bisherige Bewerberin abgelehnt wurde. Die Führungsspitze der Partei habe sich auf den EU-Abgeordneten Dan Nica und Vize-Außenministerin Melania-Gabriela Ciot verständigt, berichtete der TV-Sender Digi24 Dienstag unter Berufung auf Parteivertreter.

Es würden zwei Bewerber ins Rennen geschickt, da die EU-Kommission die Nominierung eines Mannes und einer Frau fordere. Die Mitgliedstaaten entscheiden eigenständig darüber, wen sie nach Brüssel entsenden.

Von Rechtsausschuss der EU-Parlaments abgelehnt
Die erste rumänische Kandidatin Rovana Plumb war zuletzt vom Rechtsausschuss des EU-Parlaments wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten in ihrer Heimat abgelehnt worden. Sie hätte Verkehrskommissarin werden sollen. Ähnlich ging es dem von Ungarn entsandten Bewerber für die EU-Kommission, Laszlo Trocsanyi. Auch er wurde abgelehnt. An seine Stelle könnte der ungarische EU-Botschafter Oliver Varhelyi treten.

Kandidaten müssen sich einem Hearing stellen
Das Team der künftigen EU-Kommissionschefin muss sich seit Montag der ersten Bewährungsprobe stellen. Bis Donnerstag kommender Woche muss sich jeder Nominierte drei Stunden lang den Fragen der Abgeordneten stellen und seine fachliche Eignung unter Beweis stellen.

Dem österreichischen Kandidaten Johannes Hahn scheint seine dritte Amtszeit sicher zu sein: Die Anhörung zu seinem neuen Portfolio Budget und Verwaltung findet am Donnerstag statt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter