02.10.2019 06:42 |

In Salzburg

Internet für Touristen gratis, für Patienten nicht

Das kostenlose Internet über öffentliche Hotspots in Salzburg kennen die meisten. Anders schaut es in den Landeskliniken aus: Hier müssen Patienten, sofern nicht in der Sonderklasse, für den Netzzugang bezahlen. Für die FPÖ ist dies untragbar und sie stellt daher im heutigen Landtag eine Anfrage zu der Causa.

Das Internet in den Salzburger Landeskliniken ist heute Thema im Landtag. Während es sowohl in der Mozartstadt als auch in belebten Räumen des Landes kostenlose Internetzugänge für die Bevölkerung und Touristen gibt, müssen Patienten dafür bezahlen. Und auch da wird unterschieden: „Während im Landeskrankenhaus und in der Christian-Doppler-Klinik der Zugang zum WLAN lediglich den gut-betuchten Patienten kostenlos zur Verfügung steht, müssen Patienten der sogenannten Allgemeinen Klassen dafür bezahlen“, sagt der Freiheitliche Abgeordnete Andreas Schöppl und will Spitalsreferent Christian Stöckl (ÖVP) im Landtag damit konfrontieren. Nicht nur die unterschiedliche Bezahlung in den Klassen, auch der Umstand, dass Kinder bezahlen müssen, stößt der FPÖ sauer auf. 1,30 Euro sind pro Tag fällig. Schöppl spricht dabei von einer „Schröpfung von Kinder und Patienten der Allgemeinen Klasse.“

Die Gebühr dient zur Steuerung des Netzes

Neben der ungleichen Behandlung der heimischen Patienten innerhalb der Kliniken kritisiert der Abgeordnete, dass auf der anderen Seite touristische WLAN-Hotspots im ganzen Bundesland „für teures Geld errichtet, für den ausländischen Gast aber kostenlos zur Verfügung gestellt werden.“

Für Spitalsreferent Christian Stöckl (ÖVP) ist die Sache klar: „Die Leistung des WLAN wurde für eine niedrige Strahlenbelastung auf das Notwendigste reduziert. Die Gebühren dienen zur Steuerung der Auslastung“. Auch die Kliniken selbst nützen das Netzwerk zum Beispiel für die elektronische Fieberkurve.

Bisher habe es wegen der Kosten noch keine einzige Beschwerde eines Patienten gegeben. In der Sonderklasse ist laut Stöckl das kostenlose Internet von den Versicherungen vorgeschrieben.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen