Welt-Vegetariertag

Wien auf Platz Eins bei fleischlosen Bestellungen

In ganz Österreich ist die Nachfrage nach fleischlosen Gerichten rasant gestiegen, innerhalb eines Jahres gab es eine Zunahme von rund 60 Prozent bei vegetarischen Bestellungen. Das hat eine österreichische, führende Online-Bestellplattform anlässlich des heutigen Welt-Vegetariertags herausgefunden. City4U hat die Infos:

Pro Jahr verdrückt der Durchschnittsösterreicher rund 70 Kilogramm Fleisch, der globale Konsum liegt nur bei 40 Kilogramm. Dass es im österreichischen Restaurantangebot auch viele Alternativen dazu gibt, zeigen aktuelle Zahlen der Bestellplattform mjam, die in der gesamten Alpenrepublik mit rund 2.500 Restaurants zusammenarbeiten. Im Jahr 2019 gab es im Juni mehr vegetarische Bestellungen als im Januar und Februar des gleichen Jahres zusammen! Spitzenreiter - das liegt natürlich auch am vegetarischen Restaurantangebot - ist Wien, wo über 80 Prozent aller vegetarischen Bestellungen Österreichs getätigt werden.

Aber auch andere Städte holen auf: 2019 wies Salzburg zum Beispiel 60 Prozent mehr Veggie-Bestellungen auf als im Vorjahr. Dass die steirische Landeshauptstadt Graz auch voll im Trend liegt, zeigt die erste Jahreshälfte, wo die Zahl der Veggie-Bestellungen um 66 Prozent gestiegen ist. Übrigens, sechs der Top-10 Städte in Österreich mit den meisten Bestellungen vegetarischer Gerichte verzeichneten 2019 einen Bestellzuwachs. Nur in Klagenfurt, Linz, Mödling und Baden waren die Bestellungen in der ersten Jahreshälfte rückläufig.

# Wien als Spitzenreiter

Dass Wien die Rangliste der vegetarischen Bestellungen in Österreich anführt, ist natürlich auch auf das dichte Liefernetz zurückzuführen. Restaurants mit einer hohen Qualität sowie gesunden und fleischlosen Zutaten, finden sich vor allem bei dem Restaurantfilter MjamPlus wieder. Das Restaurant „15 Süße Minuten Café“ bietet beispielsweise Burger mit dem Fleischersatzprodukt „Beyond Meat“ an, das in den letzten Monaten große Erfolge an der Börse verzeichnete. „Wir freuen uns, dass immer mehr Restaurants auch fleischlose Alternativen anbieten. Dadurch können auch diejenigen leckere Gerichte bestellen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren,“ erklärt Artur Schreiber, operativer Geschäftsführer von mjam.

September 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr