20.09.2019 13:20 |

Salzburger Rockhouse

Vielfältig: Von Element of Crime bis Tiger Lillies

„Am Anfang hat man uns keine fünf Jahre Überlebensdauer vorausgesagt, und jetzt gibt es uns seit 26 Jahren“. Nicht ohne Stolz präsentierte Wolfgang Descho - Leiter von Salzburgs wichtigster Bühne für Rock, Pop und moderne Unterhaltungsmusik - die Pläne für das kommende Konzert-Jahr 2019/2020.

Das wohl treffendste Vokabel für das Konzertprogramm im Rockhouse ist „Vielfalt“. Alle relevanten Spielarten dieses Genres sind vertreten, von Metal, über Singer-Songwriter, von Rap, Indie, Deutschpop, Fusion, Punk oder Hardrock. Programm-Chef Wolf Arrer erklärte: „Wir sind nicht groß genug, um einen Trend zu kreieren. Aber wir bilden ihn ab. Man kann also davon ausgehen, dass sich im Rockhouse-Programm jene Tendenzen wiederfinden, die es in dieser Kunstform zurzeit gibt. „Und, ja“, so Arrer weiter, „die deutsche Sprache spielt eine zunehmende Rolle in der Musik der angesagten Bands.“

Erstes Programm-Highlight ist die deutsche Band Element of Crime. Die Soft-Rocker sind am 6. November zu hören, allerdings – aus Platzgründen – in der Szene. Außerdem sind Dan Morgan, Black Sea Dahu, das Indiepop-Duo Bruckner, die in Spanien außerordentlich erfolgreichen La Pegatina, Che Sudaka oder The Tiger Lilies angesagt. Natürlich hat auch Rockmusik aus Österreich einen Fixplatz. So treten Voodoo Jürgens, Turbobier aus Simmering, oder die Salzburger Moby Stick vor allem in der traditionsreichen Konzertreihe Local Heroes auf.

Neben den rund 70 Konzerten gibt es die Rockhouse Academy mit rund 25 Gratis-Workshops. Nach 26 stabilen Jahren des Rock ‘n‘ Roll in Salzburg sagt Wolf Arrer: „Wir lieben Musik und wir lieben Musiker. Rock kann zwar den Lauf der Welt nicht verändern. Aber er kann sie für ein paar Stunden zu einem besseren Ort machen.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter