15.09.2019 15:00 |

Hallenbad eröffnet

Im „Badylon“ haben die Kinder den Vortritt

„Unsere Hauptaufgabe ist es nicht, Geld in die Kasse zu scheffeln. Uns geht es um die Kids“, betonte Betriebsleiter Boris Tempelin am Samstag bei der Eröffnung des „Badylon“-Hallenbades in Freilassing. Nach dem Hochwasser im Jahr 2013 wurde das Bad komplett neu gebaut und hat dem Paracelsusbad einiges voraus.

Eine lange Warteschlange vor den Drehkreuzen bildete sich schon eine Stunde vor Einlass um 14 Uhr. Im Inneren treffen die sieben Bademeister und ihre zwei Lehrlinge noch die letzten Sicherheitsvorkehrungen.

Gefühlt jeder zweite Freilassinger und Badenixen aus der Umgebung sind gekommen, um als erste einen Blick auf die vier Becken zu erhaschen und das 28 Grad warme Wasser auf der Haut zu spüren. Bei 32 Grad Raumtemperatur sprangen Felix und Juan von der Kletterwand ins tiefenverstellbare Becken. Und erklärten damit das Hallenbad für eröffnet. „Neben dem Klettern freuen wir uns auf die zwei Sprungbretter“, sind sich die Freunde einig.

Mehrere Klassen können gleichzeitig schwimmen

Die Anzahl der Schulkinder aus Freilassing und dem Berchtesgadener Land war für den Neubau entscheidend. „Mehrere Klassen können nun gleichzeitig mit Schwimmsport versorgt werden. Alleine in Freilassing haben wir 900 Schüler, die sich bei uns austoben“, erklärt Boris Tempelin.

Während der Schulzeit gehören die 1,2 Millionen Liter Wasser in den Becken von 8 bis 14 Uhr ausschließlich den Schülern. In den Ferien ist das barrierefreie Bad für alle ab 10 Uhr geöffnet.

„Paracelsusbad ist für uns keine Konkurrenz“

39 Millionen hat das von der Regierung geförderte Projekt gekostet, 36,5 Millionen stammen aus dem Hochwassertopf. Im Vergleich: Das neue Paracelsusbad verschlingt 58 Millionen Euro. Tempelin: „Wir sehen das Paracelsusbad nicht als Konkurrenz. Ich kann den Salzburgern nur alles Gute für ihr neues Hallenbad wünschen.“

350.000 Menschen toben sich pro Jahr auf dem 10.000 Quadratmeter großen Sportareal aus – auch eine Dreifachturnhalle wurde neu errichtet.

Sandra Aigner
Sandra Aigner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter