13.09.2019 09:25 |

Tierquälerei

Unbekannter schoss mit Luftdruckwaffe auf Katze

Eine böse Überraschung erlebte eine Tierbesitzerin aus Schwarzach. Nachdem die 23-Jährige aus dem Urlaub zurückkam, verhielt sich ihr Mischlingskater auffällig komisch. Als er aufhörte zu fressen, ging sie zum Tierarzt. Dort der Schock: Im Brustkorb des Katers steckte ein Projektil aus einem Luftdruckgewehr.

Die Studentin Patricia H. aus Schwarzach im Pongau bangt um das Leben ihres Katers Mephisto. Er wurde Opfer eines Tierquälers während die 23-Jährige auf Urlaub war. Bei der Rückkehr sei ihr sein komisches Verhalten aufgefallen. „Irgendetwas stimmte nicht mit ihm“, erinnert sich H. Mephisto verhielt sich nicht nur apathisch, sondern schreckhaft. „Schon beim Aufmachen einer Türe zuckte er zusammen“, sagt die Besitzerin. Früher sei der Mischlingskater zutraulich gewesen und sei auf Menschen zugegangen. Als ihr Haustier auch noch Fieber bekam und nichts mehr fraß, ging sein Frauchen mit ihm zum Tierarzt.

Schockmoment nach Diagnose der Tierärztin
Dort bekam die Studentin endlich eine Erklärung für das Verhalten ihrer Katze. Beim Röntgen wurde ein Projektil, das im Brustkorb der Katze steckte, festgestellt. Sofort ging H. damit zur Polizei. Die Kugel stammt laut den Beamten aus einem Luftdruckgewehr. Am Kopf vorbei soll das Geschoss durch die Schulter in den Körper eingedrungen sein. Entfernt werden konnte es noch nicht. Der Kater bekommt nun Spezialfutter.

Dass jemand ihren Kater verletzen, vielleicht sogar töten wollte, kann sie nicht fassen. „Ich verstehe nicht, dass man einem Lebewesen so etwas antun kann“, sagt H. wütend. Mephisto gehe es den Umständen entsprechend, die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei gegen Unbekannt.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen