29.08.2019 08:00 |

Unfalldrama in Gneis

Ein Meer an Kerzen für Perla vor der Kirche

Perla. So hieß das kleine Mädchen, das viel zu früh aus dem Leben gerissen wurde. Zweimal vom Auto eines 90-Jährigen überrollt. In den Armen ihres Vaters vor der Kirche verblutet. Ein Blumen- und Kerzenmeer wächst.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Im rosa-weiß gestreiften Kleid steht sie da. Fast schüchtern. Ein Haarreif mit Blumen steckt in ihren vollen, leicht gewellten Haaren. Ihre großen, dunklen Kulleraugen blicken direkt in die Kamera. Sie lächelt, aber nur milde.

Perla war ein bildhübsches Mädchen. Sie ist mit ihren Eltern aus dem syrischen Aleppo nach Salzburg geflüchtet, um hier ein besseres Leben ohne Angst und Krieg zu führen. Seit zwei Jahren wohnt die christliche Familie bereits in Gneis.

Aufgrund ihres starken Glaubens nahmen sie rasch Kontakt zur Pfarre auf, sind seither aktive Mitglieder der Pfarrgemeinde. Perla (aus dem Lateinischen für Perle) ist nur vier Jahre alt geworden. Denn ausgerechnet der Gang ins Gotteshaus am vergangenen Sonntag hat sie ihr junges Leben gekostet.

Immer mehr brennende Kerzen, Rosen und Stofftiere reihen sich um das Bild der Verstorbenen. Unweit entfernt von jener Stelle, an der ein 90-jähriger Salzburger das Kind mit seinem Citroën erfasst und getötet hat.

„Wir versuchen, füreinander da zu sein, gemeinsam zu weinen und zu beten“, ring Szidónia Lorincz, Pastoralassistentin der Pfarre St. Johannes Capistran in Gneis, noch immer um Worte. Sie kannte die kleine Perla gut. Auch ihren dreijährigen Bruder, der in Gneis getauft wurde. Am Sonntag musste Lorincz die Tragödie mit eigenen Augen miterleben. Sie sah, wie eine Frau das Mädchen noch wegziehen wollte. Doch leider um Sekunden zu spät...

Für die trauernde Familie wurde ein Spendenkonto eingerichtet:

IBAN: AT18 4501 0000 0510 0250

BIC: VB0EATWWSAL

Kennwort: Perla

Es wird Soforthilfe benötigt.

Sandra Aigner
Sandra Aigner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)