28.08.2019 08:02 |

Mutter wehrte sich

Trio versuchte, Pkw mit Kind im Inneren zu stehlen

Drei vermummte Männer haben in Großbritannien versucht, ein Auto zu stehlen - während der dreijährige Sohn der Besitzerin noch im Wagen war. Die 24-jährige Mutter weigerte sich beharrlich, den Männern den Schlüssel ihres Audis zu überlassen: Das Trio musste schließlich mit leeren Händen fliehen.

Amy-Leigh Hill aus Moseley hatte ihren Sohn gerade aus dem Kindergarten abgeholt und war zu Hause angekommen. Als sie aus ihrem Wagen ausstieg, erwarteten sie drei Männer, die ihre Gesichter hinter Sturmhauben und einer Kapuze verbargen. Sie hatten es auf ihren Audi SQ5 im Wert von 55.000 Pfund (rund 61.000 Euro) abgesehen.

Mutter über heldenhaften Einsatz: „Das war Instinkt“
Einer der Männer war mit einem Brecheisen bewaffnet. Sie forderten die 24-Jährige auf, ihnen den Schlüssel des Wagens auszuhändigen. Doch das wollte Hill keinesfalls tun - ihr Sohn Ronny war noch in dem Pkw. „Sie packten mich am Hals und drückten mich ans Fenster meines Hauses. Ich trat nach ihnen und schrie sie an, dass sie verschwinden sollen“, schilderte die Mutter der britischen Tageszeitung „The Sun“ die dramatische Situation. Sie habe auch gesagt, dass sich ihr Kind noch im Auto befindet - aber das habe die Männer nicht interessiert. „Ich habe alles in meiner Macht Stehende getan, um sie aufzuhalten. Das war Instinkt.“

Es kam zu einem Handgemenge, schließlich lief das Trio ohne Beute davon. „Das waren Jugendliche, die sich dringend einen Job suchen sollten“, ist Hill überzeugt. Ihr Sohn sei nach dem Erlebnis traumatisiert und würde seitdem oft fragen, wo die „bösen Männer“ sind. Die Polizei erhofft sich nach dem Veröffentlichen der Aufnahmen aus einer Überwachungskamera nun, den bereits Ende Juli gescheiterten Autodieben auf die Schliche zu kommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).