26.08.2019 17:13 |

Badegäste filmten mit

Spanischer Militärjet stürzt ins Meer - Pilot tot!

Vor den Augen von Strandurlaubern ist am Montag ein spanisches Militärflugzeug vor der Küste des Landes ins Mittelmeer gestürzt (siehe Video oben). Der Pilot kam dabei ums Leben, der leblose Körper des erfahrenen Luftwaffen-Offiziers Francisco Marin Nunez sei unweit des Wracks geborgen worden, teilte das Verteidigungsministerium in Madrid mit.

Die Trainingsmaschine vom Typ C-101 war den Behördenangaben zufolge um 9.38 Uhr vor den Augen zahlreicher erschrockener Badegäste vor der Küste der ostspanischen Provinz Murcia ins Meer gestürzt.

Einige Besucher der Strände der Halbinsel La Manga del Mar Menor filmten mit ihren Handys den Augenblick, als das Flugzeug nach einem Looping knapp einen Kilometer vom Strand Playa Galua entfernt im Wasser aufschlug.

Pilot machte seiner Freundin 2016 spektakulären Heiratsantrag
Der Afghanistan-Veteran galt als einer der besten Pilotenausbilder. Er war im Juli 2016 in die Schlagzeilen gekommen, als er bei einer Flugschau in Murcia mit Rauch ein von einem Pfeil durchbohrtes Herz in die Luft zeichnete, um seiner Freundin einen Heiratsantrag zu machen.

Deshalb waren Trauer und Anteilnahme in Spanien um den „romantischen Militär-Piloten“ besonders groß. Ministerpräsident Pedro Sanchez sprach auf Twitter der Frau und der ganzen Familie des Toten sein Beileid aus.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).