26.08.2019 12:23 |

Bei Festnahme

Tobender (18) tritt Wiener Polizistin gegen Knie

Ein betrunkener 18-Jähriger hat am frühen Sonntagmorgen in Wien-Leopoldstadt versucht, einen Polizisten zu schlagen. Bei seiner folgenden Festnahme verletzte er eine Beamtin am Knie. Sie konnte ihren Dienst nicht fortsetzen. Ein weiterer Polizist wurde am Sonntagabend in Wien-Mariahilf durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt.

Die Polizisten trafen gegen 6 Uhr bei der Auseinandersetzung zwischen vier jungen Männern in der Engerthstraße in Wien-Leopoldstadt ein. Zwei der Männer verhielten sich aggressiv, weswegen sie getrennt wurden. „Ein 18-Jähriger hat sich daraufhin über die Einmischung der Beamten aufgeregt“, schilderte Polizeisprecher Markus Dittrich. Er beschimpfte die Polizisten und forderte sie auf, ihn zu schlagen, wobei er bereits Widerstand ankündigte.

Als er einen Polizisten zu attackieren versuchte, wurde er schließlich festgenommen. Dabei trat und schlug er um sich. Ein Tritt verletzte eine Beamtin am Knie. Der 18-jährige Serbe wurde wegen schwerer Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Ein Alko-Vortest im Arrestbereich ergab 1,24 Promille.

Schlafenden aufgeweckt
Zu einem weiteren Widerstand gegen die Staatsgewalt ist es am Sonntag gegen 21.30 Uhr in der Esterhazygasse in Wien-Mariahilf gekommen. Ein 33-jähriger reglos vor einem Supermarkt liegender, betrunkener Mann wurde von Beamten aufgeweckt, woraufhin er herumschrie und sich aggressiv verhielt. Er wurde mehrmals abgemahnt und schließlich festgenommen.

Dabei wehrte er sich heftig und schlug einem Polizisten ins Gesicht. „Er hat Schürfwunden davongetragen und konnte im Dienst bleiben“, sagte Polizeisprecher Dittrich. Der Österreicher wurde wegen schwerer Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter