Kein Führerschein

Flüchtiger Alkolenker nach Unfall rasch gefasst

Kurz nach seiner Flucht konnte ein Alkolenker nach einem Unfall von der Polizei in Frankenburg gestellt werden. Er hatte 1,8 Promille und keinen Führerschein.

Ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr mit seinem Pkw im Gemeindegebiet von Frankenburg auf der L509, Frankenburger Landesstraße Richtung Frankenburg. Zur selben Zeit lenkte ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden seinen Pkw von Frankenburg Richtung Vöcklamarkt. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung kam der 25-Jährige bei Straßenkilometer 22,2 ins Schleudern und kollidierte seitlich mit dem Pkw des 56-Jährigen.

Lenker flüchtete
Der 25-Jährige hielt seinen Pkw jedoch nicht an, sondern setzte seine Fahrt unvermindert fort. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte er ca. 1,5 Kilometer vom Unfallort entfernt in einer Nebenstraße der L509 angetroffen werden. Er war gerade dabei einen völlig zerstörten Reifen seines Fahrzeuges zu wechseln. Bei der Kontrolle gab sich der 25-Jährige mehrmals als sein Bruder aus.

1,8 Promille
Da die Identität aufgrund fehlender Dokumente nicht unmittelbar geklärt werden konnte, wurde er zur PI Vöcklamarkt gebracht, wo seine Identität ermittelt werden konnte. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden, da dieser bereits entzogen war.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter