Tödlicher Unfall

Über Ruder-WM in Ottensheim weht schwarze Fahne!

Nach tödlichem Trainingsunfall regieren in Ottensheim vor der Eröffnungsfeier des Ruder-Spektakels mit 2200 Athleten aus 80 Nationen Trauer, Staatsanwalt und auch Zynismus

Die rot-weiß-rote Flagge am Richterturm auf Halbmast, eine Trauerfahne direkt am Donau-Arm! Und dazu zeigte sich sogar der Himmel tiefgrau. Die 4000-Seelen-Gemeinde Ottensheim Donnerstag Mittag – und damit 55 Stunden vor der morgigen Eröffnung der Ruder-WM: Knapp ein Tag sind seit dem tödlichen Trainingsunfall eines weißrussischen Para-Sportlers (33) vergangen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet. Das Boot, bei dem ein „Schwimmer“ zur Stabilisation gebrochen und das deshalb gekentert sein soll, wurde beschlagnahmt.

„Geschehene verdrängen“
„Schrecklich! ich hab’s beim Krafttraining erfahren“, sagt Magdalena Lobnig betroffen über das Unglück, das an der 1000m-Marke passiert ist. Die bei den insgesamt 368 Vor- und Finalläufen der 2000m langen WM-Strecke immer überquert werden muss. „Natürlich versucht man das Geschehene im Rennen aber zu verdrängen“, sagt Lobnig. Währen der internationale Ruderverband FISA laut OK-Chef Horst Anselm offenbar noch nicht wirklich mit dem Drama umzugehen weiß.

„Erhöhte Aufmerksamkeit“
So konnte der „WM-Macher“ bei der gestern sogar auf ORF-Sport+ live übertragenen Pressekonferenz noch nicht sagen, ob die Eröffnungsfeier aus Gründen der Pietät „abgespeckt“ oder welche Geste es dort in Richtung des verunglückten Sportlers geben wird. Umgekehrt erklärte ein ranghoher Mitarbeiter der WM der „Krone“ aber sogar: „Das ist natürlich ganz schlimm - aber es bringt auch erhöhte Aufmerksamkeit“

Georg Leblhuber, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter