22.08.2019 14:44 |

Unter Drogeneinfluss

Stalker attackiert und verletzt Wiener Polizisten

Biss- und Kratzwunden sowie Prellungen haben Polizisten am Mittwoch im Zuge eines Einsatzes in Wien-Döbling erlitten, als sie einen flüchtenden mutmaßlichen Stalker festnehmen wollten. Der Verdächtige reagierte äußerst rabiat und attackierte die Beamten, stand dabei unter Drogeneinfluss, hieß es. Er konnte jedoch überwältigt und festgenommen werden. Der 41-jährige Verdächtige befindet sich in Haft.

Der Mann steht im dringenden Verdacht, seit einiger Zeit eine Frau beharrlich zu verfolgen. Der Verdächtige war bereits gesucht worden, um ihn zu vernehmen. Am Mittwoch wurde der Mann dann von Polizisten entdeckt, just in einem Bereich, in dem sich das Opfer des mutmaßlichen Stalkers öfters aufhält.

Versuchte Flucht über Heiligenstädter Lände
Als er die Beamten bemerkte, versuchte er, mit dem Auto über die Heiligenstädter Lände zu flüchten. Dabei fuhr der Verdächtige gegen eine Einbahn - da jedoch ein Auto entgegenkam, musste er anhalten.

Als sich die Polizisten dem Wagen näherten, wurde der Autolenker rabiat. Zunächst schlug er durch das offene Fenster auf die Beamten ein, stieg dann aus dem Wagen und attackierte sie abermals. Er konnte schlussendlich überwältigt werden. Der Amtsarzt stellte eine Beeinträchtigung durch Kokain und Amphetamine fest.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Geschätzte 2,5 Mio. €
Corporate Design der ÖGK: Kosten sechsmal so hoch
Österreich
„Krone“-Wahlschiris
CO2-Steuer: Grüne Karte für Badelts klare Worte
Österreich
Täter von Lkw erfasst?
Pensionistin starb bei brutaler Home Invasion
Niederösterreich
Zweite deutsche Liga
Historisches 2:0 von St. Pauli im Derby gegen HSV
Fußball International
„Wir sind bereit!“
Reifeprüfung für die Salzburger „Unbesiegbaren“
Fußball International
Absturz mit Ansage
Ist das gerade die mieseste Austria aller Zeiten?
Fußball National
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter