Für die Wiesn

Flohmarkt, Apps & Co.: Secondhand-Tracht boomt

Tracht aus zweiter Hand ist stark im Trend: Vom Luxus-Dirndl bis zum Karohemd von der Stange bieten Secondhand-Plattformen alles, was das Kirtags- oder Wiesnherz begehrt - und das schonend für den Geldbeutel. Ein Online-Marktplatz analysierte erstmals 30.000 gebrauchte Trachtenoutfits, die in Österreich gehandelt wurden, und präsentiert nun die Ergebnisse: Dirndl wechseln durchschnittlich schon um 32 Euro den Besitzer. Die beste Zeit, um ein gebrauchtes Wiesn-Outfit zu verkaufen ist im September. City4U informiert:

Die Zeit der Volksfeste und Kirtage ist im vollen Gange. Immer mehr Österreicherinnen und Österreicher kleiden sich mittlerweile in traditioneller Kleidung ein. Nun zeichnet sich ein neuer Trend ab: Dirndl, Lederhosen & Co. aus zweiter Hand auf Online-Marktplätzen wie Shpock zu kaufen. „Gerade jetzt im Spätsommer beobachten wir einen rasanten Anstieg an Suchanfragen rund um das Thema Tracht“, erklärt Denise Böhm, Sprecherin von Shpock. „Im letzten Jahr wuchsen die Suchanfragen, die das Wort ‘Dirndl’ beinhalteten von Juli auf September um 57 % an, ‘Lederhosen’ wurden im September um 20 % öfters gesucht als im Juli.“

Viele Dirndl und Lederhosen werden ungetragen angeboten

Ein hochwertiges Trachtenoutfit ist nicht günstig. Online-Marktplätze für gebrauchte Dinge wie Shpock verschaffen Abhilfe: „Weil beispielsweise Dirndl oft nur wenige Male getragen werden, eignen sie sich ideal dazu, online verkauft zu werden“, so Denise Böhm. „Wir bemerken in den letzten Jahren geradezu einen Boom an Trachtenoutfits bei uns auf der Plattform. Der Großteil ist in exzellentem Zustand bzw. teilweise sogar ungetragen.“ Der Anteil an ungetragenen Dirndln, also jene, die mit „neu“, „ungetragen“ oder „mit Etikett“ beschrieben sind, macht in etwa 10 % aus. Sie werden für durchschnittlich 60 Euro feilgeboten (unverhandelt). 

Schnäppchenjäger können zwei Drittel sparen

Analysiert wurden über 30.000 Anzeigen auf Shpock zum Thema Trachtenkleidung. So wurde beispielsweise herausgefunden, dass der durchschnittliche Angebotspreis für Dirndl bei 49 Euro liegt. Tatsächlich verkauft werden die traditionellen Kleider dann um 32 Euro, also noch einmal um rund 38 Prozent weniger - es besteht also durchaus Verhandlungsspielraum. Im herkömmlichen Handel bekommt man ein Diskont-Dirndl inklusive Bluse um rund 100 Euro, hochwertigere Modelle schlagen sich aber mit bis zu 1.000 Euro zu Buche. Auf Shpock lässt sich sogar bei Luxus-Modellen mit hochwertigen Stoffen, handgestickten Mustern und edlen Knöpfen viel Geld sparen. So finden sich beispielsweise ein Original-Dirndl der Traditionsmarke Lodenfrey um 59 Euro (statt mind. 300 Euro neu) sowie ein zeitloses Designer-Dirndl der Marke Gottseidank um 290 statt neu 529 Euro. 

Statement für Nachhaltigkeit 

Immer mehr Österreicher setzen bei Kleidung auf Secondhand - und zwar nicht nur, weil es weit günstiger ist, sondern auch als Statement für einen nachhaltigen Lebensstil. „Diesen Gegentrend zu Fast Fashion bzw. zur Wegwerfgesellschaft können wir bei unserer Shpock-Community gut beobachten“, so Böhm. „Immer mehr User geben an, Gebrauchtes zu shoppen, weil man damit die Lebensdauer von Kleidungsstücken enorm verlängert und die Umwelt schont.“ 

Verkaufen im Spätsommer, kaufen im Winter

Die Betreiber der Online-Plattform Shpock haben auch den idealen Zeitpunkt zum Kaufen und Verkaufen von Dirndl & Co. analysiert. So besteht die höchste Nachfrage - also die meisten Suchanfragen - nach Trachtenoutfits im September. Wer sein Dirndl möglichst rasch loswerden möchte, ist jetzt am besten bedient. Auch die Frühsommer-Monate April und Mai sind verkaufsfördernd. Kaufen wiederum sollte man idealerweise bereits in den Wintermonaten - im November bzw. Januar und Februar wird Tracht am günstigsten zum Verkauf gestellt. 

Krachlederne: Erst abgenutzt richtig tragenswert

Bei den Herren heißt es ja schon immer: Je abgetragener und „speckiger“ die Krachlederne, desto besser. Gebrauchsspuren und Sitzfalten zeugen von unvergesslichen Wiesn-Abenden. Ideal also für den Kauf aus zweiter Hand. Auf Shpock wechselt eine Lederhose für durchschnittlich 35 Euro den Besitzer. Auch an Accessoires mangelt es online nicht: Vom Trachtengürtel, bis hin zu den Woll-Stutzen und dem stilechten Hut mit Gamsbart wird jeder Volksfest-Besucher fündig. 

August 2019

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr