18.08.2019 12:57 |

Streit eskaliert

Freundin in Bar geschlagen und mit Messer bedroht

Ein Mann hat in der Nacht auf Sonntag in einem Lokal in Wien-Meidling seine Lebensgefährtin mit dem Umbringen bedroht, ihr ein Messer an den Hals gehalten und vor den Augen von Polizisten mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Auch die Beamten wurden laut Polizeisprecher Harald Sörös von ihm mit einem Aschenbecher bedroht. Erst mit Verstärkung konnte der 42-Jährige festgenommen werden.

Das Geschehen spielte sich kurz vor Mitternacht in einem Cafe in der Steinbauergasse ab. Der Konsum von reichlich alkoholhaltigen Getränken dürfte nicht unwesentlich zu der Eskalation beigetragen haben. Worum es bei der Auseinandersetzung des serbischen Staatsbürgers und seiner 38-jährigen Lebensgefährtin ging, war bisher nicht rekonstruierbar. Als er sie bedrohte und ihr das Messer anhielt, wurde es anderen Lokalgästen zu heftig und sie alarmierten die Polizei.

Verstärkung angefordert
Vor den Augen der Polizisten schlug der 42-Jährige mit der Faust der Frau ins Gesicht. Die Beamten griffen ein, wurden aber ebenfalls bedroht und zogen sich zunächst zurück, um auf Verstärkung zu warten.

15-Zentimeter-Klinge
Mit Unterstützung ihrer Kollegen nahmen sie den Rabiaten fest und stellten sein Messer mit einer Klingenlänge von rund 15 Zentimetern sicher. Er wurde wegen gefährlicher Drohung, Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt. Seine Lebensgefährtin lehnte es ab, von der Rettung behandelt zu werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter