15.08.2019 12:42 |

Instagram wichtiger?

Bub springt von Hochbett - Mutter bemerkt nichts

Die Unaufmerksamkeit seiner Eltern wäre einem dreijährigen Buben beinahe zum Verhängnis geworden: Während die Erwachsenen mit dem Dreh eines Videos für Instagram beschäftigt waren, bemerken sie nicht, dass ihr Kind von einem Stockbett springt. Die Aufnahmen, die die Mutter später selbst ins Netz stellte, lösten einen Shitstorm aus.

In dem Video ist zu sehen, wie die Mutter ihrem Mann von einer Matratze aus in die Arme springt und aufgefangen wird. Während die Russin für das Slow-Motion-Video ein strahlendes Gesicht aufsetzt, bereitet sich im Hintergrund Sohn Gabriel für den Absprung vor. Der Dreijährige will es seiner Mutter gleichtun und springt vom Hochbett.

Der erste Aufprall lässt nur wenig erkennen, weil der Bub von den Eltern verdeckt wird. Dann wird der kleine Gabriel durch die Luft geschleudert und landet auf seinen Kopf, der dabei unnatürlich zur Seite abgeknickt wird.

„Das arme Kind“
Die junge Russin wollte mit dem Posting eigentlich Werbung für ihre Social-Media-Präsenz machen. Für ihre Unaufmerksamkeit hagelte es stattdessen aber Kritik. „Das arme Kind“, schreibt etwa ein User in die Kommentare. Andere bezeichnen die Russin als „dumme Mutter“. Die junge Russin rechtfertigte sich später und schrieb, dass ihre Eltern kein Smartphone gehabt hätten und sie trotzdem weitaus schlimmere Dinge gemacht habe.

Dem kleinen Gabriel dürfte jedenfalls nichts passiert sein. Er steht nach dem Aufprall wieder auf und lächelt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche
Nach Schienbeinbruch
Altach rechnet erst im Frühjahr mit Meilinger
Fußball National

Newsletter