15.08.2019 06:25 |

Italiener-Ansturm

„Schwammerlsucher rauben unsere Wälder aus!“

Der „Krone“-Artikel über die anlaufende Schwammerlsaison schlägt hohe Wellen: Zahlreiche Rückmeldungen - auch von Grundbesitzern und Förstern - sind in den vergangenen Tagen in der Redaktion eingelangt. Ab heute, zu Ferragosto, rechnet die Bergwacht mit einem Ansturm italienischer Schwammerlsucher.

„Es ist ein Wahnsinn, wie die Pilzsammler über unsere Wälder herfallen!“, ist ein Förster und Jäger aus Oberkärnten entsetzt. Er verweist auf seine Beobachtungen: „Unsere Wälder werden geplündert!“ Erst vor wenigen Tagen habe er vier Italiener mit zwei Kindern beim Schwammerlklauben im Wald gesehen: „Viele bleiben mehrere Tage, sammeln täglich zwei Kilo Pilze pro Person und fahren dann nach Hause - mit 100 Kilo Schwammerln im Gepäck!“

Teilweise machen diese das auch gewerblich. Das vermutet auch die Kärntner Bergwacht, die für die Überprüfungen der Pilzsammler zuständig ist. Eine eigene SOKO wurde eingerichtet, die auf Autobahnen kontrolliert: „Autos mit italienischen Kennzeichen schauen sich die Kollegen genau an. Da haben wir schon arge Erfahrungen gemacht mit großen Funden", erzählt Marian Mickl, der Leiter der Bergwacht in Klagenfurt.

Dieses Wochenende - heute ist ja Ferragosto, einer der wichtigsten Feiertage in Italien - werden besonders viele italienische Schwammerl-Liebhaber erwartet. Übrigens: Die Richtlinien (etwa maximal zwei Kilo pro Person und Tag) gelten auch für Einheimische!

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.