20 Monate Haft

Bei Flucht vor der Polizei in Zapfsäule gekracht

Der Slowake (28) hatte allen Grund vor der Polizei zu flüchten: kein Führerschein, Alkohol und Drogen im Blut und ein Aufenthaltsverbot. Bei seiner Flucht krachte er in die Zapfsäule einer Tankstelle. Beim Prozess in Linz war auch Gemeingefährdung angeklagt.

Der Slowake wurde in der Vergangenheit schon mehrfach abgeschoben, taucht aber immer wieder in Oberösterreich auf. Als ihn die Polizei im Juli in Traun wegen seiner auffälligen Fahrweise anhalten wollte, gab er Vollgas. Auf der Flucht gefährdete er andere Autofahrer und Passanten, die sich nur durch einen Sprung in den Graben retten konnten. Schließlich krachte er in die Tankstelle und lief zu Fuß weiter. Ein Warnschuss konnte ihn nicht stoppen. Erst als er stürzte, konnte er von der Polizei festgenommen werden.

Angeklagt waren u.a. Nötigung, schwere Körperverletzung, Gefährdung der körperlichen Sicherheit und Gemeingefährdung. Das Urteil: 20 Monate Haft.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen