14.08.2019 12:36 |

Race Around Austria

Salzburger gut ins Rennen gestartet

Seit Montag bzw. Dienstag befinden sich die Salzburger Bernhard Ritter, Franz Scharler und Thomas Haas beim Race Around Austria, dem härtesten Radrennen Europas, auf der Strecke rund um Österreich. 2200 Kilometer mit 30.000 Höhenmetern gilt es - nonstop - zu absolvieren.

Als erstes startete Bernhard Ritter am Montagabend. Er befindet sich mittlerweile in der Nähe von Halbenrain und hat über 850 Kilometer mit 15 Minuten Schlaf absolviert. „Am Anfang hatte ich eine Krise. Vor allem beim Regen in den Nächten habe ich gelitten, aber jetzt geht es wieder“, sagt Ritter: „Jetzt geht es über die Weinstraße und dann freue ich mich morgen schon auf den Großglockner.“ Die Stimmung in seinem kleinen, aber feinen Team ist gut. Sein Schnitt beträgt ungefähr 22 km/h.

Sehr gut unterwegs ist der Uttendorfer Franz Scharler. Er hat über 750 Kilometer hinter sich gebracht und fährt mit einem Schnitt von knapp 29 km/h. Wenn er die Leistung aufrechterhalten kann, gehört er durchaus zu den Favoriten auf einen Podestplatz.

650 Kilometer legte bisher der Aberseer Thomas Haas zurück. Sein Schnitt liegt derzeit bei 25 km/h. Bereits am morgigen Feiertag werden die ersten Teilnehmer auf dem Großglockner erwartet. Er markiert ungefähr die Hälfte des Rennens, wenngleich im zweiten Teil durch Tirol und Vorarlberg mehr Höhenmeter zu bewältigen sind, all zu Beginn.

UPDATE: Nach einem Sturz musste Franz Scharler am Mittwichnachmittag das Rennen aufgeben. Zu stark waren die Schmerzen einer erlittenen Knieprellung.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter