14.08.2019 07:21 |

Fahrgäste stinksauer

Chaos am Hauptbahnhof nach Zug-Unglück

Die Kollision einer Westbahn-Garnitur mit einem Lkw am Montag in Seekirchen sorgte auch am Hauptbahnhof zeitweise für Chaos. Weil die Gleise repariert wurden, musste ein Schienen-Ersatzverkehr hergestellt werden. In den sozialen Medien beschwerten sich Fahrgäste über die Organisation der Alternativverbindung.

Wegen des Crash in Seekirchen kam es am Montag auch am Salzburger Hauptbahnhof zu chaotischen Zuständen. Viele der Fahrgäste fielen dort um eine pünktliche Anschlussverbindung um. Der von der Bahn kurzerhand aufgestellte Schienenersatzverkehr ließ jedoch lange auf sich warten. Bis zu vier Stunden harrten Fahrgäste am Salzburger Hauptbahnhof aus, bis weitere der letztlich 19 Ersatzbusse eintrafen.

Vor dem Eingangsbereich des Bahnhofes warteten am Montagnachmittag rund 100 Menschen. Die langen Wartezeiten brachten den Bundesbahnen Kritik in den sozialen Medien ein.

Wartezeiten zu lange, Information mangelhaft

Auf Twitter und Facebook beschwerten sich Fahrgäste. „Schickt doch BITTE mal jemanden mit Kommunikation zum Hbf, um das zu regeln. Sonst dauert das hier nicht mehr lange bis zum Tumult und möglicherweise Unfall“, schrieb ein wütender Fahrgast auf Twitter an die Polizei und die ÖBB.

Die Wartezeiten seien zu lang gewesen, es hätte an Information gemangelt und das Personal sei überfordert gewesen so der Tenor vieler Fahrgäste. Die Bundesbahnen baten ihrerseits um Verständnis. „Wir haben versucht, so schnell wie möglich Ersatzbusse zusammenzustellen“, sagte ÖBB-Sprecher Robert Mosser. Bei aktuellen Zwischenfällen schnell einen Schienenersatzverkehr zu organisieren, sei jedoch immer herausfordernd.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen