13.08.2019 20:15 |

1000 Euro Schaden

Zuerst doppelte Gewinnfreude, dann Betrugsopfer

Zur tatsächlich gewonnenen Reise haben eine Klagenfurterin in einer Lotterie noch einen Geldbetrag in der Höhe von 30.000 Euro gewonnen, das teilte der 47-Jährigen zumindest ein Unbekannter am Telefon mit. Ein Übergabeort wurde vereinbart. Für die Notariatsgebühr, für Transport und Versicherung seien aber 1000 Euro in Form von Bitcoins notwendig...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Klagenfurterin kaufte also die Bitcoins und gab die Codes telefonisch bekannt. Einige Stunden später versuchten die Täter noch, dem Opfer weitere, höhere Gewinne in Aussicht zu stellen - und weitere 3500 Euro in Form von Bitcoins zu bekommen. Doch die Klagenfurterin erstattete Anzeige. Sie erlitt einen Schaden von 1000 Euro.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol