07.08.2019 12:49 |

Tragischer Unfall

„Mein Engel!“ So trauert Freundin um toten Radstar

Mit gesenkten Köpfen und Tränen in den Augen standen die sechs Radprofis der belgischen Lotto-Soudal-Mannschaft nebeneinander aufgereiht und vor den übrigen 143 Radprofis in Jaworzno an der Startlinie. An Normalität war beim Start der vierten Etappe der 76. Polen-Rundfahrt am Dienstag nicht zu denken. Bei einem tragischen Unfall einen Tag zuvor war der erst 22 Jahre alte Belgier Bjorg Lambrecht auf dem dritten Teilstück des World-Tour-Rennens ums Leben gekommen. Auch seine Freundin gedachte in einem emotionalen Instagram-Posting ihrem Liebsten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Lieber Seelenverwandter, Geliebter und bester Freund. Worte können nicht beschreiben, wie sehr ich dich vermisse. Diese Leere, dieses Loch in mir. Ich vermisse dich wie die Sterne den Morgenhimmel. Du warst mein Ort des Glücks, ich kann immer noch nicht fassen, dass du uns verlassen hast. Gib uns die Kraft, dies alles durchzustehen. Ich werde dich für immer lieben, mein Engel!“, schrieb Carmina Clipea auf Instagram.

Der 22-jährige Lambrecht war am Montag auf regennassem Belag von der Straße abgekommen und infolgedessen gegen eine Betonkonstruktion geprallt. Er wurde zunächst auf der Straße liegend reanimiert und anschließend im Krankenhaus in Rybnik operiert - erlag dabei aber seinen Verletzungen.

„Bjorg hatte brutales Pech. Er fuhr einfach im Feld, berührte einen Pflasterstein oder einen Verkehrsreflektor oder irgendwie sowas, verlor sein Gleichgewicht und fiel hart“, schilderte Lambrechts Landsmann und Teamkollege Jelle Wallays den tragischen Unfall gegenüber der belgischen Tageszeitung „Het Laatste Nieuws“. Nicht mehr als 35 km/h sollen die Radprofis laut Wallays dabei gefahren sein.

Noch während der Etappe erfuhren Lambrechts Teamkollegen von der Tragödie. „Die Nachricht über den Unfall von Bjorg kam durch den Kopfhörer. Man hörte, dass Panik ausgebrochen war. Ich wusste sofort, dass es schlimm war“, sagte Wallays.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 29. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)