07.08.2019 06:05 |

Aus dem 1. WK:

Granate beim Cellon See gefunden und gesprengt

Erst vor zehn Tagen wurden vier Kriegsrelikte im Bezirk Hermagor entdeckt; Dienstag ist am Plöcken eine Granate aufgefunden worden. Sie wurde vom Entminungsdienst unschädlich gemacht.

Die vermutlich italienische Granate aus dem Ersten Weltkrieg, die bei Grabarbeiten am Cellonsee entdeckt worden ist, wurde unverzüglich gesichert. Dann hat man sie gesprengt. Ein Polizist aus Hermagor: „Die Plöckenpass Straße und das umliegende Gelände waren deshalb für kurze Zeit gesperrt gewesen.“

Vor 14 Tagen schon hatte der Entminungsdienst anrücken müssen: Am Plöcken war eine Granate entdeckt worden; in Rattendorf sogar drei. Der Beamte: „Alle an einem Tag. Nun ja, das Gebiet dort war ja bekanntlich ziemlich umkämpft.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen