02.08.2019 12:15 |

An Rennstrecke:

E-Ladestationen für Salzburgring

Der Energiekonzern Salzburg AG investiert weiter in die Infrastruktur.  Seit Ende Juli können E-Autos direkt an der Rennstrecke geladen werden. 

Im Jahr 2018 betrug der Anteil der E-Autos an den Gesamtzulassungen zwei Prozent. Ein Markt der wächst, wurden doch um rund ein Viertel mehr E-Autos zugelassen als 2017. Diesem Trend kommt nun auch der Salzburgring nach. Mit Ende Juli wurden sieben E-Ladestationen der Salzburg AG entlang der Rennstrecke in Betrieb genommen.
Die Kooperation mit der Salzburg AG ist etwas Besonderes: denn der Salzburgring verfügt nun als erste Rennstrecke Europas über eine derartige E-Ladeinfrastruktur. „Das Thema E-Mobilität begleitet uns heute täglich. Daher war es für uns am Salzburgring klar, um auch in Zukunft für die Automobil- und Zweiradindustrie als Entwicklungs-, Forschungs- wie Trainings Standort erste Wahl zu bleiben, dass wir uns nicht rein auf die klassischen Verbrennungsmotoren versteifen dürfen. Selbst der Rennsport hat dies erkannt. Es ist bemerkenswert, dass wir gemeinsam mit einem solch starken regionalen Partner wie der Salzburg AG, vom Erstkontakt im Jänner 2018 in 18 Monaten dieses umfangreiche Pilotprojekt realisieren konnten“, freut sich Geschäftsführer Ernst Penninger. 
Die Salzburg AG unterstützt den Salzburgring als Infrastrukturdienstleister und Experte auf dem Gebiet E-Laden gerne beim Ausbau der Ladeinfrastruktur. „Auch für uns eröffnet die Zusammenarbeit mit dem Salzburgring neue Facetten der E-Mobilität. Das Ausstatten der Rennstrecke mit E-Ladestationen ist ein innovatives Vorhaben, das dem Klimaschutz zu Gute kommt. Die Energiewende, sprich der Ausstieg aus fossilen Energieträgern, ist vor allem auch eine Mobilitätswende. Beim Ausbau der Ladeinfrastruktur setzen wir auf drei Säulen der E-Mobilität“, erklärt Vorstandssprecher Leonhard Schitter die Strategie des Unternehmens.
„Neben den All-in-Lösungen für Unternehmen und Tourismusbetriebe, bietet die Salzburg AG auch Privathaushalten maßgeschneiderte Produkte zum E-Laden an. Gemeinsam mit dem Land Salzburg forcieren wir den Ausbau der öffentlichen Ladestationen mit dem 119 Gemeinden Projekt“, so Schitter.
 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Werner kommt nicht
Entscheidung gefallen: Bayern sagt RB-Stürmer ab!
Fußball International
Im Alter von 87 Jahren
Österreichs Ski-Pionier Gramshammer verstorben
Wintersport
„Persönliche Gründe“
Vapiano-Chef trat überraschend zurück
Welt
Deutsche Bundesliga
Sabitzer-Show: RB Leipzig demütigt Union Berlin!
Fußball International
Premier League
Fuchs-Klub Leicester luchst Chelsea einen Punkt ab
Fußball International
Frankfurts Matchwinner
„Schrecken war groß“: Kurze Sorge um Hinteregger
Fußball International
Tadic-Show zu wenig
3:3 nach 0:3! Altach mit bärenstarker Aufholjagd
Fußball National
Schlusslicht stärker
Austria enttäuscht wieder: Admira holt 1. Punkt!
Fußball National
Umstrittener Treffer
Schwab-Goldtor! Rapid gewinnt Hit gegen Sturm
Fußball National
„Das ist befremdlich“
„Ibiza-Dosenschießen“ auf SP-Fest sorgt für Wirbel
Niederösterreich

Newsletter