02.08.2019 10:05 |

Nur 380 Stadt-Beamte

Für die Kontrolle der Raser fehlt Personal

Die Raser-Szene hat reagiert, noch bevor die Polizei kontrolliert. Statt beim Flughafen trafen sich die Tempo-Bolzer nun beim Kreisverkehr Lengfelden. Überall kann man nachts die Raser mit ihrem Krach hören. Kontrollen sind zwar angeordnet, aber es gibt kein Personal: 30 Verkehrsbeamte weniger als 2005!

2005 gab es in der Stadt Salzburg die Verkehrsinspektion mit 31 Polizisten, das Unfallkommando (23 Beamte) und 15 Verkehrsinspektoren, die in den Wachzimmern eigens für die Verkehrsorganisation zuständig waren: 69 Beamte!

Dann entschied die Polizei-Spitze: Kriminalitäts-Bekämpfung ist wichtiger als das Thema Verkehr, es wurde nicht nur die Abteilung in der Stadt, sondern auch die Landesverkehrsabteilung ausgehungert: In der Stadt gibt es 44 Planstellen, aber bei weitem nicht so viele Beamte. Planstellen für das Land gibt es 48, tatsächlich für den Außendienst verfügbar sind 30.

Welche Blüten die Personalnot treibt, sieht man im Lungau: Dort zeigte der Bezirkskommandant den Chef des Tamsweger Postens an, weil er an vier statt erlaubten drei Wochenenden Dienst machte. Freilich nach einer Anzeige auch in umgekehrter Richtung zuvor.

Festspiele halten Polizisten auf Trab

Stadtpolizei-Kommandant Manfred Lindenthaler ordnete Ende Juli an, dass die Inspektionen Maxglan und Lehen auf Raser-Jagd gehen müssen. Doch die Beamten sind, nicht nur wegen der Festspiele, an vielen Orten gebunden.

Polizisten der Landesverkehrsabteilung, die nach eigenen Aussagen vor allem für die Bundesstraßen in der Stadt zuständig wären, dort wo also die Raser unterwegs sind, lassen sich hier selten blicken. Aussage eines Insiders: „Wir fahren nicht dorthin, wo Verkehr ist, sondern das Geld.“

Landespolizeidirektor Dr. Franz Ruf zur Kritik: „Wir werden die Stadt nicht alleine lassen. Deshalb habe ich festgelegt, dass die Beamten der Landesverkehrsabteilung demnächst überwiegend in der Stadt zu Einsatz kommen sollen.“ Denn in der Stadt stehen momentan gar nur 380 fertig ausgebildete Polizisten zur Verfügung.

Wolfgang Weber
Wolfgang Weber

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hofmann bekommt Gips
Rapidler Schick länger out - aber Glück im Unglück
Fußball National
Elf Wehren im Einsatz
Zigarette löst Brand auf Pferdehof aus
Oberösterreich

Newsletter