31.07.2019 13:44 |

Familien-Drama

„Love After Love“: Trauer und Neustart

Ein schweres Leiden hat Suzanne (Andie MacDowell) den Mann - und ihren erwachsenen Söhnen Nicholas (Chris O‘Dowd) und Chris (James Adomian) den Vater - genommen. Den tragischen Verlust verarbeiten alle drei auf sehr unterschiedliche Weise: Nicholas verlobt sich mit einer Studentin seines verstorbenen Vaters, Chris greift als glückloser Autor zur Flasche - und Suzannne tröstet sich halbherzig mit einer neuen Liebe.

Wie sich dieses US-Independent-Drama um die innere Zerrissenheit seiner Figuren rankt, hat seinen spröden Reiz, wiewohl es darauf setzt, dass der fantasiebegabte Kinobesucher den lässig-lückenhaften Episodenstil gedanklich selbst „auffettet“.

Was dazu führt, dass der so beschäftigte Zuseher innerlich auf Distanz bleibt. Andie MacDowells sinnliches Antlitz fesselt dennoch jede Sekunde. Die Dinge des Lebens - à la americaine.

Kinostart von „Love After Love“: 2. August.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen