26.07.2019 18:19 |

Shitstorm im Netz

Ein Obdachloser regt im „reichen“ Saalbach auf

In Saalbach-Hinterglemm löst ein obdachloser Ungar heftige Diskussionen aus: Der 36-Jährige soll sich auch schon in Häuser eingeschlichen haben. Hilfsangebote durch die Polizei lehnte er ab. Die Gemeinde gab eine Warnung heraus, ein Shitstorm im Netz folgte.

Ausgerechnet das reiche Saalbach habe kein Herz für arme Menschen... Mit dieser Kritik sieht sich die Tourismusgemeinde konfrontiert. Falter-Chefredakteur Florian Klenk verbreitete eine Mail der Gemeinde im Netz. Darin wird vor dem Obdachlosen recht deutlich gewarnt: „Wir bitten die Bevölkerung darum, dieser Person keine Lebensmittel oder Geld zu übergeben“, heißt es in der Nachricht. Auf die Kritik folgte noch am Freitag eine offizielle Entschuldigungs-Mail von Bürgermeister Alois Hasenauer, der derzeit im Ausland auf Urlaub ist. Er bedauere zutiefst, dass der Eindruck entstand, Hilfsbedürftige hätten in Saalbach-Hinterglemm keinen Platz. Ursprünglicher Verfasser sei die Polizei.

Obdachloser hat offenbar großen Hunger

Der mittellose Ungar wird immer wieder auffällig, weil er Lebensmittel mitgehen lässt. Der Wert ist aber so gering, dass es sich nicht einmal um Diebstahl handelt. Am Freitagnachmittag kam es nach einem Vorfall bei einem Tankstellenshop zu einer Anzeige. Festgehalten konnte er aber nicht werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter