23.07.2004 23:03 |

Starke Bilder

Die ersten Farb-Bilder der Saturn-Ringe

Wenige Tage, bevor die "Cassini"-Sonde in den Orbit um den Saturn eintritt, hat sie dieses Farb-Bild von den Ringen des Planeten zur Erde gesandt. Es zeigt, dass die meisten aus Eis bestehen und weiß sind. Die anderen Farben dürften andere Materialien wie Fels- oder Karbon-Komponenten reflektieren, so die NASA. Das Bild wurde aus einer Entfernung von vier Millionen Meilen aufgenommen.
Wenige Wochen vorher wurde bekannt, dass sicham äußeren Rand der Saturnringe mehr Eis als in deninneren Ringen befindet. Zudem entdeckte die "Cassini"-Sonde zwischenden Ringen mysteriöses Material, dass von Objekten außerhalbunseres Sonnensystems stammen könnte. Dies ergab eine neueAuswertung von gestochen scharfen Bildern, die von der "Cassini"-Sondestammen.
 
"Unsere Vorstellungen über die Beschaffenheitder Ringe sind immens erweitert worden", sagte Linda Spilker,stellvertretende Projektleiterin für die Mission zum Saturn.Die Wissenschaftler der US-Weltraumbehörde NASA wollen ausden Bildern nun weitere Schlüsse über die Entstehungder Ringe ziehen. Das mysteriöse Material zwischen den Ringenähnelt laut NASA einer Substanz, die auch auf dem SaturnmondPhoebe entdeckt wurde. Sein Ursprung liege wahrscheinlich ebenfallsaußerhalb unseres Sonnensystems. Die neuen Bilder vom 30.Juni wurden mit Cassinis Spektrograph im UV-Bereich aufgenommen.
 
Messerscharfe Ring-Kanten
Schon die ersten Fotos versetzten die Fachwelt inErstaunen und Verzückung. "Darauf ist deutlich wie nie zusehen, wie messerscharf die Ringe an den Kanten abgeschnittensind", sagte Michael Khan vom Europäischen Raumfahrtkontrollzentrum(ESOC). "Die Auflösung ist so gut, dass man ein Fußballfelderkennen könnte", sagte der Kölner Geophysik-ProfessorFritz Neubauer nach der Sichtung der Rohdaten im europäischenRaumfahrtkontrollzentrum (ESOC) in Darmstadt.
 
Sieben Jahre langer Flug
Die Doppelsonde war Ende Juni nach fast siebenjährigemFlug und einer Strecke von 3,5 Milliarden Kilometern in einemhöchst präzisen Manöver zwischen zwei rund 20.000Kilometer voneinander entfernten Saturnringen hindurch geflogen.Damit erreichte sie als weltweit erstes Raumfahrzeug eine Umlaufbahnum den Saturn.
 
"Cassini-Huygens" soll den zweitgrößtenPlaneten unseres Sonnensystems in den kommenden vier Jahren insgesamt76 Mal umkreisen. Mit der Ankunft ist der erste Teil der amerikanisch-europäischen Raummission erfolgreich gewesen.
 
Schwierigste kommt im Dezember
Bei der ESOC feierten die Wissenschaftler die erstegelungene Etappe der Mission. "Aber das Schönste kommt erstnoch", sagte Gaele Winters, Technischer Direktor der EuropäischenRaumfahrtagentur (ESA), mit Blick auf den Abwurf der europäischenLande-Einheit "Huygens" auf den Saturn-Mond Titan. "Huygens" sollam 25. Dezember ausgeklinkt werden und Mitte Januar 2005 auf demgrößten der 31 bekannten Saturn-Monde landen. "Siekönnen sich vorstellen, wie wir uns dieses Jahr auf Weihnachtenfreuen", sagte Winters.
 
An dem 3,3 Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro)teuren Gemeinschaftsprojekt arbeiten 250 Mitarbeiter aus den USAund 17 europäischen Ländern mit. Für die Raumfahrtgilt die Mission auch als Prüfstand für großeSonden mit mehreren Forschungsgeräten an Bord.
Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol