18.07.2019 20:32 |

Am Telefon abgezockt

Angestellte aus Zypern versprachen hohe Gewinne

Fiesen Telefonbetrügern auf den Leim gegangen ist ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Völkermarkt. Die unbekannten Täter hatten dem Mann hohe Gewinne in Aussicht gestellt. Er überwies auf ein gefaktes Währungstradingkonto hohe Geldsummen.

Der 57-Jährige hatte einen Anruf von angeblichen Angestellten eines Unternehmens in Zypern erhalten. Die Unbekannten überredeten den Mann zur Einrichtung eines sogenannten Währungstradingkontos. Die in Aussicht gestellten hohen Gewinne dürften den Kärntner dazu bewogen haben, auf die Bedingungen der Internetbetrüger einzugehen. In weiterer Folge wurde das Opfer zur Überweisung von mehreren Teilzahlungen mit einem Gesamtbetrag von Zehntausenden Euro verleitet.

Dass sein Geld auf einem manipulierten Konto gelandet war, bemerkte der Völkermarkter erst später. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gauner die gesamten Beträge bereits eingezogen. Das Geld ist wohl für immer verloren. Der Kontakt erfolgte ausschließlich telefonisch.

„Wir können nicht oft genug davor warnen, am Telefon keine Geschäfte abzuschließen“, erklärt ein Polizist.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Guter Start, aber:
Österreicher-Klub Aue beurlaubt „vorerst“ Trainer
Fußball International
Nach blutender Wunde
„Keinerlei Brüche“ - Entwarnung bei Rapids Dibon
Fußball National
Joao Felix verzaubert
Atleticos neues Juwel legt unglaubliches Solo hin
Fußball International
Bei SPÖ-Familienfest
„Ibiza-Dosenschießen“: Aktion nicht abgesprochen
Niederösterreich

Newsletter