18.07.2019 14:40 |

Faszinierende Kreatur

Zweiköpfige Babyschildkröte in Malaysia entdeckt

In Malaysia ist eine Babyschildkröte mit zwei Köpfen auf die Welt gekommen, hat aber nur kurz überlebt. Das Junge wurde am Montag gemeinsam mit 90 weiteren Grünen Meeresschildkröten in einem Nest auf der Insel Mabul entdeckt, erklärte der Vertreter der Naturschutzorganisation SJ SEAS, David McCann. Allerdings starb es nach Angaben eines Tierarztes am späten Mittwoch aus ungeklärter Ursache.

Meeresbiologe McCann nannte das Tier „absolut faszinierend“. „Der rechte Kopf schien die rechte Vorderflosse zu kontrollieren, der linke Kopf die linke Vorderflosse“, erklärte er. Dennoch sei die kleine Schildkröte in der Lage gewesen, ihre Bewegungen zu koordinieren. SJ SEAS hat nach eigenen Angaben bisher 13.000 Jungtiere aus dem Brutplatz auf Mabul in die freie Natur entlassen - ein solcher Fall sei ihr dabei jedoch noch nicht untergekommen.

Eingeschränkte Schwimmfähigkeit
Laut dem Tierarzt hatte die zweiköpfige Schildkröte wegen ihrer eingeschränkten Schwimmfähigkeiten ohnehin kaum Überlebenschancen in der Wildnis. Zuletzt sei im Jahr 2014 eine Schildkröte mit zwei Köpfen vor der Ostküste von Malaysia entdeckt worden, die drei Monate lang überlebte.

Grüne Meeresschildkröten gehören zu den größten Meeresschildkröten und leben bevorzugt in tropischen und subtropischen Gewässern. Wegen ihres schrumpfenden Lebensraums und Wilderei gelten sie als gefährdet.

Zweiköpfige Albinoschildkröte
In der thailändischen Hauptstadt Bangkok ist Anfang Mai eine Albino-Schildkröte mit zwei Köpfen auf die Welt gekommen. Das zur Gattung der Rotwangen-Schmuckschildkröten gehörende Tier könnte Züchtern zufolge seiner Besitzerin knapp 28.000 Euro einbringen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach Scheitern am LASK
Koller: Schwerer Radsturz und Schulterverletzung
Fußball International

Newsletter