12.07.2019 17:43 |

Neben der russischen

Türkei überlegt auch Kauf von US-Raketenabwehr

Trotz erster Lieferungen des umstrittenen russischen Raketenabwehrsystems S-400 nach Ankara überlegt die Türkei weiter, auch ein amerikanisches System zu kaufen. Bei der NATO herrscht angesichts der russischen Lieferungen indes Alarmstimmung.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Freitagnachmittag berichtete, sagte der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar nur Stunden nach Ankunft der ersten S-400-Komponenten: „Wir denken auch über die Beschaffung der Patriots nach. Unsere zuständigen Behörden und Freunde setzen dazu ihre intensiven Bemühungen fort.“

Scharfer Konflikt zwischen Ankara und Washington
In den vergangenen Monaten hatten die USA vom NATO-Partner Türkei konstant gefordert, den Deal mit Russland abzusagen, und dafür das amerikanische Patriot-Raketenabwehrsystem angeboten. Ihrer Ansicht nach stellt das russische System im NATO-Luftraum ein Sicherheitsrisiko dar. Die Affäre um die S-400 entwickelte sich zum schärfsten Konflikt zwischen Ankara und Washington. Die USA drohen mit Sanktionen.

Die türkische Regierung hatte bisher argumentiert, das amerikanische Angebot sei nicht so gut wie das russische und man könne von dem bereits 2017 abgeschlossenen Geschäft mit Moskau nicht mehr zurücktreten. In früheren Jahren habe man sich mehrfach um Patriots beworben, ohne sie zu bekommen, so die Türkei - ein Argument, dem sich US-Präsident Donald Trump bei einem Gespräch mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan teilweise anschloss.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen