12.07.2019 12:55 |

Prozess

Kellner (27) als Dealer in großem Stil angeklagt

Geht es nach Staatsanwältin Sandra Lemmermayer, soll der Flüchtling aus Syrien im großen Stil mit Kokain und Cannabis gehandelt haben. Sein Verteidiger Leopold Hirsch sieht hingegen Rache eines internationalen Dealers, auf dessen Aussage die Anklage beruhe: „Das ist die Häfng’schichte eines frustrierten Kriminellen.“

Von 2016 bis zu seiner Festnahme am 31. Jänner 2019 soll der zweifach vorbestrafte Angeklagte zwei Kilogramm Kokain und zehn Kilogramm Cannabis in Umlauf gebracht haben. Er bestreitet, Drogenhändler im großen Stil zu sein, räumt aber den Besitz zum Eigenkonsum und zwei Geschäfte mit einem verdeckten Ermittler ein, die ihm schließlich zum Verhängnis wurden.

Der Ermittler habe ihn aber sechs Monate lang quasi verfolgt, um an Drogen zu kommen. „Tatprovokation“, nennt das Verteidiger Hirsch. Am Ende ging es um einen Mercedes, den der Syrer vom Vermittler kaufen wollte. Neben 27.000 Euro in Bar sollten auch 300 Gramm Kokain fließen. Von wem er die Drogen bekommen hatte, wollte der Angeklagte nicht sagen. „Ich brauche keine Probleme im Gefängnis.“ Er sei schon bisher bedroht und auch geschlagen worden.

Belastet wird der Syrer von einem Groß-Dealer, der derzeit eine neunjährige Haftstrafe in Wien absitzt. „Ich wollte nicht für ihn aussagen“ seht er das Motiv. Der Prozess wurde auf den 1. August vertagt.

Wolfgang Fürweger
Wolfgang Fürweger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen