10.07.2019 16:05 |

Segeln

Eine „Jacqueline“ für Schöfegger und Boustani

Pünktlich für die Olympia-Generalprobe in Enoshima hat Österreichs 49erFX-Duo Laura Schöfegger und Anna Boustani ein neues Boot erhalten. Die Bootstaufe von „Jaqueline“ erfolgte bereits in Japan, wo nun in den kommenden Wochen das Olympia-Segelrevier erkundet wird.

Laura Schöfegger und Anna Boustani sind aktuell in sehr guter Form. Beim Weltcupfinale in Marseille vor wenigen Wochen hat das Duo den ausgezeichneten dritten Platz erreicht. Jetzt wollen sie mit ihrem jungfräulichen Boot „Jaqueline“ in noch höhere Sphären vordringen. „Wir haben ein ganz neues Boot, welches in Neuseeland gebaut und dann nach Japan verschifft wurde. Wir freuen uns mit dem optisch sehr schönen Boot segeln zu dürfen. Gleich nach der Bootstaufe sind Anna und ich mit ‘Jaqueline‘ in den Sonnenuntergang gesegelt. Das war schon ein tolles Gefühl,“ freut sich Laura Schöfegger über ihr neues Boot.

Weshalb Schöfegger/Boustani ihr neues Boot „Jaqueline“ getauft haben, verrät die 23-Jährige mit einem breiten Grinsen: „Ich denke alle kennen den Film ‚Der Schuh des Manitu‘ und das Pferd Jaqueline, welches darin vorkommt. Unser Boot haben wir nach dem Pferd benannt.“

Die Ziele, welche die beiden mit dem neuen Boot haben, sind klar definiert. In einem Jahr wollen sie erneut nach Japan reisen, um olympisches Edelmetall in Angriff zu nehmen. „Wir erhoffen uns natürlich, dass das Boot schnell ist und wir damit gute Ergebnisse einfahren. Immerhin wollen wir in einem Jahr wieder hier im Segelrevier von Tokyo stehen und um Olympiamedaillen segeln.“

In den vergangenen Monaten haben Laura Schöfegger und Anna Boustani bereits mehrmals bewiesen, dass sie in der erweiterten Weltspitze angekommen sind. In Japan versuchen sie nun an die Leistungen der jüngsten Vergangenheit anzuschließen, auch wenn die Bedingungen nicht zu vergleichen sind. „Marseille ist bekannt für Starkwind, hier in Japan sind die Bedingungen doch etwas anders. Es gibt überwiegend Leichtwind. Aber wir haben bereits in Genua bei Leichtwind bewiesen, dass wir mit den Besten mithalten können, weshalb wir sehr optimistisch sind, auch hier zu bestehen,“ zeigt sich die in St. Gilgen lebende gebürtige Salzburgerin optimistisch.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Auf Dach gelandet
Alko-Lenker mit Auto in Bach gestürzt
Steiermark
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International

Newsletter