10.07.2019 13:14 |

Versteck zu schlecht

Axt-Dieb von Polizeihund „Loris“ geschnappt

Der exzellenten Spürnase dieses vierbeinigen Ermittlers hat er einfach nicht entkommen können. Nachdem sich ein 30 Jahre alter Verdächtiger Dienstagfrüh mit einer Axt gewaltsam Zutritt in ein Fahrradgeschäft in Wien verschafft hatte, wollte er mit einem Rad als Diebesgut die Flucht antreten. Dieses ließ er in der Folge jedoch zurück und flüchtete zu Fuß weiter. Das Versteck des Verdächtigen war allerdings nicht gut gewählt. Polizeihund „Loris“ konnte den mutmaßlichen Einbrecher schließlich aufspüren - dieser war bereits vor seinem Einbruch ein gesuchter Mann ...

Denn tatsächlich sollte es sich, wie die Ermittlungen ergaben, bei dem Verdächtigen um einen Häftling handeln, der nach einem Freigang nicht in die Justizanstalt zurückgekehrt war, wie Polizeisprecher Paul Eidenberger am Mittwoch mitteilte. Am Dienstag plante der mutmaßliche Täter, ein gebürtiger Russe, offenbar seinen nächsten Coup und schlug buchstäblich in der Gredlerstraße im Bezirk Leopoldstadt zu - und zwar mit einer Axt.

Mit dieser verschaffte er sich über die Eingangstüre gewaltsam Zugang zum Geschäft, schnappte sich ein Rad und ergriff die Flucht. Doch bald ließ er seine Beute zurück und flüchtete zu Fuß weiter. Der mutmaßliche Täter versuchte offenbar eine falsche Fährte zu legen, indem der Flüchtende das Fenster eine Schule einschlug, hineinsprang und dort eine weitere Scheibe zu Bruch gehen ließ, ehe er wieder aus dem Gebäude lief und in einem Nachbarhaus Zuflucht suchte.

Versteck nicht gut gewählt
„Loris vom Heustadlwasser“ hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die Fährte aufgenommen und führte die Polizei schließlich zum Dachboden eines Wohnhauses in der Hammer-Purgstall-Gasse. Und dort fanden die Beamten auch den Gesuchten, der sich unter dem Gebälk notdürftig zu verstecken versucht hatte.

Zwar hatte der 30-Jährige die Axt noch bei sich, wehrte sich allerdings nicht, sondern gab sich kooperativ. Zwangsgewalt sei daher nicht erforderlich gewesen, so die Polizei. Nach seiner Festnahme zeigte sich der mutmaßliche Täter geständig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen