08.07.2019 21:39 |

„Weißes Haus unter“

Extreme Regenfälle setzen Washington unter Wasser

Extreme Regenfälle haben am Montag die US-Hauptstadt Washington D.C. sowie den Nachbar-County Arlington im Bundesstaat Virginia unter Wasser gesetzt (siehe Video oben). Lenker blieben mit ihren Fahrzeugen stecken und mussten sich teilweise auf die Autodächer retten. Auch im Keller des Weißen Hauses holte man sich nasse Füße.

In lediglich einer Stunde seien am Montag jene Mengen an Regen vom Himmel gekommen wie sonst in einem Monat, hieß es von US-Wetterdiensten. Nicht nur in der US-Hauptstadt Washington mussten zahlreiche Straßen gesperrt werden, auch in Arlington im Bundesstaat Virginia, das direkt gegenüber am Pontomac River liegt, musste sich Einsatzkräfte für gravierende Überschwemmungen infolge der extremen Regenfälle rüsten.

Videos zeigen die heftigen Regenfälle in Washington und Arlington:

Lenker warteten auf Dächern auf Hilfe, Wasser im Keller des Weißen Hauses
Selbst auf Hauptstraßen gab es für Autofahrer zum Teil kein Weiterkommen, in der Canal Road in Washington stieg das Wasser so hoch, dass sich Lenker auf die Dächer ihrer Fahrzeuge retten mussten. Und sogar im Weißen Haus holte man sich im Keller nasse Füße.

Die Wetterwarnungen wurden in der Zwischenzeit auch auf die südlichen Gebiete Virginias ausgedehnt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ab nach Italien
Perfekt! Ex-Bayern-Held Ribery bestätigt Wechsel
Fußball International
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International

Newsletter