Nicht zurechnungsfähig

Silvester-Mordversuch: Täter soll in eine Anstalt

„Er war lästig. Da habe ich zugestochen“, sagte ein 26-Jähriger aus Grieskirchen bei seiner Verhaftung. Er hatte in der Neujahrsnacht in Wels einem 38-Jährigen, mit dem er zuvor gefeiert hatte, den Schädel durchstochen - Mordversuch.

Am 1. August müssen Geschworene in Wels jedoch „nur“ über einen Antrag auf Unterbringung in einer Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher entscheiden. Der Angreifer war bei der Tat nicht zurechnungsfähig.Auch in Zukunft gehe von ihm eine potenzielle Gefahr aus, steht im Gutachten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol